Mount-Field-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mount Field Nationalpark
Wasserfall im Mt. Field National Park
Wasserfall im Mt. Field National Park
Mount-Field-Nationalpark (Tasmanien)
Paris plan pointer b jms.svg
-42.655146.5875Koordinaten: 42° 39′ 18″ S, 146° 35′ 15″ O
Lage: Tasmanien, Australien
Besonderheit: Wasserfälle, Regenwald, Wintersport
Nächste Stadt: Maydena, Brighton
Fläche: 159 km²
Gründung: 1916
Adresse: Mount Field National Park
66 Lake Dobson Rd
National Park TAS 7140
i2i3i6

Der Mount-Field-Nationalpark (engl. Mount Field National Park) ist ein Nationalpark im australischen Bundesstaat Tasmanien. Bekannt ist er vor allem für die Russell Falls.

Der im Nationalpark gelegene Mount Mawson ist neben Ben Lomond eines der sichersten Skigebiete Tasmaniens.

Geografie[Bearbeiten]

Der Nationalpark ist etwa 159 km² groß und liegt etwa 65 km nordwestlich der Hauptstadt Hobart. In ihm liegen u.a. der Mount Field West.

Vegetation[Bearbeiten]

Der Park zeichnet durch eine besondere Vegetationsvielfalt aus. Neben Waldgebieten mit hohen Swamp Gums, einer Eukalyptusart, gibt es riesige Baumfarne, Regenwald und alpine Vegetation in den höher gelegenen Gebieten. Einige der bis zu 400 Jahre alten Bäume haben eine Höhe von 90 m und einen Umfang von 20 m.

Tierwelt[Bearbeiten]

Die große Mehrheit der in Tasmanien heimischen land- und baumbewohnenden Säugetierarten kommt im Nationalpark vor. Als gefährdete Arten sind der Tüpfelbeutelmarder und der Tasmanische Langnasenbeutler zu nennen. Der letzte bekannte Tasmanische Tiger wurde in der Umgebung gefangen[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Nationalpark wurde am 29. August 1916 gegründet und ist mit dem Freycinet-Nationalpark der älteste Nationalpark Tasmaniens.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Homepage des Parks & Wildlisfe Service