Mount-John-Observatorium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Mount John University Observatory (MJUO) ist Neuseelands führendes Observatorium. Es wurde 1965 eingerichtet und befindet sich auf 1029 Metern über N.N. im nördlichen Teil des Mackenzie-Beckens auf der Südinsel Neuseelands. Die Betreiberin ist die University of Canterbury, in Christchurch. Auf dem Gelände des Observatoriums befinden sich mehrere Teleskope darunter das HERCULES (High Efficiency and Resolution Canterbury University Large Echelle Spectrograph) und das MOA Telescope mit einem Durchmesser vom 1,8 Metern. Das MOA Telescope ist das größte Teleskop in Neuseeland. Daneben befinden sich ein Cafe und Unterkünfte für Forscher auf dem Gelände.

Im Juni 2012 wurde von International Dark Sky Association ein Gebiet von 430,000 Hektar um das Observatorium herum zum Lichtschutzgebiet, dem Aoraki Mackenzie International Dark Sky Reserve, erklärt. Führungen auf das Observatorium sind von Lake Tekapo aus möglich.

Teleskope[Bearbeiten]

MOA Teleskop[Bearbeiten]

Dieses Teleskop wurde im Dezember 2004 in Betrieb genommen. Es ist ein neuseeländisch-japanisches Gemeinschaftsprojekt, das in Zusammenarbeit der Universities of Canterbury, Aukland und Victoria und der Nagoya University erbaut wurde.

McLellan Teleskop[Bearbeiten]

Beim McLellan Teleskop handelt es sich um ein Dall-Kirkham-Spiegelteleskop mit einer Apertur von 1,0 m und einem Öffnungsverhältnis von f/7,7 oder f/18,5. Fotometrische Analysen erfolgen über eine CCD-Kamera und die Spektroskopie über Lichtwellenleiter zum HERCULES-Spektrographen.

Boller & Chivens Telescope[Bearbeiten]

Hierbei handelt es sich um ein Spiegelteleskop mit 61 cm Öffnung und einer Apogee Alta CCD-Kamera, mit der die fotometrischen Analysen üblicherweise durchgeführt werden. Es arbeitet entweder mit der Blendenzahl f/13,5 oder (seltener) mit f/6,25.

Optical Craftsmen Telescope[Bearbeiten]

Dieses Teleskop ist ebenfalls ein Spiegelteleskop mit einer Apertur von 61 cm. Es besitzt eine Gabelmontierung und ein Öffnungsverhältnis von f/16. Im Gegensatz zum Boller & Chivens-Teleskop erfolgt die fotometrische Analyse ausschließlich über CCD. Zurzeit wird es für den automatischen Betrieb als Robotik-Teleskop umgebaut. Danach wird es als erstes AAVSO-Teleskop in der südlichen Hemisphäre in das AAVSO Robotic Telescope Network eingegliedert.

Earth and Sky Telescope[Bearbeiten]

Dieses Fernrohr wird nicht für wissenschaftliche Zwecke eingesetzt, sondern steht exclusiv für die Touristen zur Verfügung. Es ist mit einem 40 cm Meade LX200 Teleskop ausgestattet.

Entdeckungen[Bearbeiten]

2008 gab die American Astronomical Society auf einem ihrer Treffen bekannt, dass während der MOA-II-Durchmusterung der kleinste bekannte Planet außerhalb unseres Sonnensystems gefunden wurde. Er erhielt den Namen MOA-2007-BLG-192Lb. Der Planet befindet sich im Sternbild Schütze und umkreist etwa 3300 Lichtjahre von der Erde entfernt den Braunen Zwerg MOA-2007-BLG-192L.[1]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Paul Rincon: Tiniest extrasolar planet found (web) In: Astronomers have sighted the smallest extrasolar planet yet orbiting a normal star - a distant world just three times the size of our own. BBC News. 2. Juni 2008. Abgerufen am 2. Januar 2014. (Englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

-43.986667170.465Koordinaten: 43° 59′ 12″ S, 170° 27′ 54″ O