Mount & Blade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mount & Blade
Entwickler TurkeiTürkei TaleWorlds Entertainment
Publisher Paradox Interactive
Mitwirkende (Auswahl) Armağan Yavuz, Steve Negus, Cem Çimenbiçer
Erstveröffent-
lichung
September 2008, (Warband - März 2010)
Plattform Windows
Genre Action-Rollenspiel, Strategiespiel, Wirtschaftssimulation
Thematik Mittelalter
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler
Steuerung Maus, Tastatur
Systemvor-
aussetzungen
512 MB Ram, Grafikkarte mit mindestens 64 MB Speicher, Windows 98/2000/ME/XP/Vista, 700 MB freier Festplattenspeicher
Medium DVD-ROM, Digitale Distribution (Steam, Desura)
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 16+ Jahren empfohlen

Mount & Blade, auch Mount&Blade, ist ein Mittelalter-Action-Rollenspiel für den PC aus dem Jahr 2008. Das Spiel wurde vom unabhängigen, türkischen Entwicklerstudio TaleWorlds Entertainment entwickelt und wird von Paradox Interactive vertrieben.

Es weist zudem Elemente eines Strategie- bzw. Aufbauspiels auf. Eine Besonderheit dieses Rollenspiels ist der genreuntypische Verzicht auf Fantasy-Elemente. Das Spiel besitzt keine lineare Handlung. Dem Charakter wird eine mittelalterliche Welt zur Verfügung gestellt, in der er unabhängig und ohne von dem Spiel vorgegebene Zielsetzung agieren kann.

Gameplay[Bearbeiten]

Zu Beginn des Spieles erstellt man sich in einem Charaktereditor eine eigene Spielfigur. Die Handlung spielt im fiktiven, mittelalterlichen Land Calradia, welches vom Machtkampf rivalisierender Königreiche zerrissen ist.

Auf der Weltkarte von Calradia kann man in Echtzeit per Klick zu einer anderen Position reisen. Auf der Karte ist es möglich mit festen Plätzen (bspw. Burgen, Dörfern und Städten) oder beweglichen Einheiten (Plünderern, Karawanen, fürstliche Armeen) zu interagieren. Es ist außerdem möglich gewisse Managementaspekte des Spiels auf dieser Karte vorzunehmen.

Im Falle des Betretens eines der genannten Orte oder einer Schlacht wechselt die Ansicht von der Kartenperspektive zu einer Third-Person-Perspektive und man ist in für Rollenspiele typischer Weise in der Lage, den Charakter über Maus und Tastatur zu steuern.

Eine elementare Spielidee von Mount & Blade ist dabei, dass man nicht nur sich selbst, sondern eine ganze von einem Selbst aufgebaute Söldnerkompanie in die Schlacht führt. Diese Söldner können als Rekruten in den Dörfern der Weltkarte angeworben werden und durch Training zu stärkeren Einheiten aufgewertet werden, oder in Tavernen erworben werden.

Nachfolger[Bearbeiten]

Ein Remake namens Mount & Blade: Warband wurde am 30. März 2010 veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung war ein Multiplayer-Modus. Zusätzlich wurde dem Einzelspieler-Modus ein weiteres Volk hinzugefügt und dem Spieler war es nun möglich König zu werden. Es wurden noch einige kleinere Verbesserungen vorgenommen sowie die Grafik gegenüber dem Vorgänger verbessert.

Ein weiterer Nachfolger mit dem Titel Mount & Blade: With Fire & Sword erschien am 3. Mai 2011. Die Spielwelt lehnt sich stark an die Handlung des gleichnamigen Romans des polnischen Schriftstellers Henryk Sienkiewicz an. Auch hier ist ein Multiplayer-Modus vorhanden.

Im Herbst 2011 verriet ein Mitarbeiter von Taleworlds, dass er momentan an dem Nachfolger zu Mount & Blade arbeite.[1] Am 19. April 2012 erschien dann ein DLC für M&B Warband "Mount & Blade: Warband- Napoleonic Wars". Dieser DLC wurde als Mod "Mount and Musket" gestartet, dann aber von Talewords in Zusammenarbeit mit den Moddern als Napoleonic Wars veröffentlicht. Die Multiplayer- Erweiterung von Mount&Blade: Warband spielt zur Zeit der letzten Napoleonischen Kriege.[2]

Am 27. September 2012 wurde ein Teaser-Trailer zum neuesten Spiel der Reihe veröffentlicht, welcher unter anderem den Titel des Nachfolgers enthüllt: Mount and Blade II: Bannerlord.

Modding[Bearbeiten]

Zu sämtlichen Teilen der Spieleserie entwickelte sich eine große Moddingcommunity. Im ersten Teil beschränkten sich die Mods noch auf Verbesserungen des Einzelspielermodus, während für den Nachfolger Warband auch zahlreiche Mods für den Mehrspielermodus entwickelt wurden. Einige Mods verändern den Multiplayermodus dabei vollkommen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.pcgameshardware.de/aid,849060/Mount-and-Blade-2-offiziell-bestaetigt-Video-Interview-mit-zufaelliger-Enthuellung/Action-Spiel/News/
  2. http://www.taleworlds.com/