Mount Victoria (Auckland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mount Victoria von der Südseite des Waitemata Harbour, das Fährterminal Devonport befindet sich in der Mitte.
'Fliegenpilze' auf dem Mt. Victoria
BL-8 Zoll-Marinekanone auf einer Verschwindlafette auf dem Gipfel des Mount Victoria.

Mount Victoria (Takarunga auf te reo Maori) ist der höchste Vulkan in North Shore in Neuseeland. Er ist zwar der höchste Vulkan der Gegend, aber lediglich 87 m hoch. Die letzte Eruption liegt 20.000 Jahre zurück. Seine Lavaflüsse markieren heute einen großen Teil der Küstenlinie von Devonport. Ein wichtiger der Māori lag einst an seinem Hang, davon sind heute nur einige Reste von Erdbefestigungen erhalten.

Der Berg ist nach Königin Victoria benannt. Der Hügel bietet einen guten Ausblick auf den Waitemata Harbour und den inneren Hauraki Gulf.

Auf dem Gipfel und dem oberen Teil des Hanges standen im Laufe der Jahre eine Signalstation, Artilleriestellungen und verschiedene Betonbunker, einige davon stammen bereits aus den frühen 1870er Jahren. Einer der Bunker wird vom Devonport Folk Club genutzt. Die Anlagen des örtlichen Tennisclubs liegen an den Hängen des Hügels.

In den 1980er Jahren haben Studenten die Lüftungsschachtabdeckungen der unterirdischen Gänge der ehemaligen Artilleriestellungen als Ulk in Fliegenpilz-Optik angemalt. Dies fand bei den Besuchern des Mt. Victoria so großen Anklang, dass der damalige North Shore City Council (heute Auckland City Council) dies beibehalten hat und die 'Pilze' bei Bedarf nachlackiert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ewen Cameron, Bruce Hayward and Graeme Murdoch (1997). A Field Guide to Auckland: Exploring the Region's Natural and Historic Heritage. Godwit Publishing Ltd, Auckland. ISBN 1-86962-014-3.
  • Lloyd Homer, Phil Moore and Les Kermode (2000). Lava and Strata: A guide to the volcanoes and rock formations of Auckland. Landscape Publications Ltd, Wellington in association with the Institute of Geological and Nuclear Sciences, Lower Hutt. ISBN 0-908800-02-9.
  • Ernest J. Searle, revised by Ronald D. Mayhill (1981). City of Volcanoes: A geology of Auckland. Longman Paul Ltd, Auckland. ISBN 0-582-71784-1.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mount Victoria, Auckland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

-36.8266174.799Koordinaten: 36° 49′ 36″ S, 174° 47′ 56″ O