Mountjoy Prison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptzugang zum Mountjoy Prison

Das Mountjoy Prison (irisch: Príosún Mhuinseo) ist das Hauptgefängnis für die irische Hauptstadt Dublin und die umliegenden Countys und die größte Strafanstalt in der Republik Irland.[1]

Das Mountjoy Prison, kurz The Joy, befindet sich nahe dem Zentrum im Norden Dublins. Es ist ein geschlossenes Gefängnis der mittleren Sicherheitsstufe für männliche Gefangene ab 17 Jahren; die „operative Kapazität“ wurde im Januar 2009 offiziell mit 540 Gefangenen angegeben, im September 2010 ist hingegen von „630 männlichen Erwachsenen“ die Rede.[2]

Das Gefängnis wurde von Joshua Jebb (1793–1863) entworfen und 1850 als Mountjoy Gaol eröffnet. Es spielte wie das Kilmainham Gaol eine Rolle im Irischen Unabhängigkeitskrieg (1919–1921) und im Irischen Bürgerkrieg (1922/1923), als Kämpfer der irischen Unabhängigkeitsbewegung hier inhaftiert waren und eine Anzahl von ihnen starben bzw. hingerichtet wurden. Die Hinrichtung von Kevin Barry (1902–1920) im Mountjoy Prison, die erste eines republikanischen Gefangenen seit dem Osteraufstand 1916, löste internationale Aufmerksamkeit und Proteste u. a. aus dem Vatikan aus. 1942 war auch der IRA-Aktivist und Schriftsteller Brendan Behan kurzzeitig im Mountjoy inhaftiert.

Im Oktober 1973 gelang drei Gefangenen der IRA eine spektakuläre Flucht aus dem Gefängnis mit Hilfe eines Hubschraubers.

Seit 1999 gehört zum Gefängniskomplex auch ein Dóchas Centre für weibliche Gefangene.[3]

Zu Anfang des 21. Jahrhunderts sind die Verhältnisse im Mountjoy Prison geprägt von Überbelegung und extrem schlechten baulichen und sanitären Verhältnissen. Es ist vorgesehen, das Gefängnis durch einen Ersatzbau für 1200 Gefangene im nördlichen Umland von Dublin zu ersetzen.

Im Juni 2009 wurde bekannt, dass aufgrund extremer Überbelegung mit bis zu 670 (statt 540) Häftlingen einige Gefangene nunmehr in Duschen untergebracht werden.[4] In einer Nacht im Sommer 2010 war für 129 Gefangene kein Bett vorhanden, und für einige auch keine Matratze.[5]

Am 12. Mai 2010 gab der langjährige Direktor des Gefängnisses, John Lonergan, überraschend seinen Rücktritt zum 5. Juni 2010 bekannt.[6]

Literatur[Bearbeiten]

  • Timothy Carey: Mountjoy. The Story of a Prison, The Collins Press, Cork 2000, ISBN 1898256896

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Irish Prison Service (abgerufen am 18. Januar 2009)
  2. Irish Prison Service (abgerufen am 12. September 2010)
  3. The Irish Times: Inquiries follow suicide of woman in Mountjoy, 19. August 2010 (engl.)
  4. The Irish Times: Mountjoy inmates being forced to sleep in showers, 6. Juni 2009
  5. The Irish Times: Conditions in prisons 'inhumane', 29. November 2010
  6. The Irish Times: Mountjoy governor to retire in June, 12. Mai 2010

53.361666666667-6.2672222222222Koordinaten: 53° 21′ 42″ N, 6° 16′ 2″ W