Movie Ranch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Paramount Movie Ranch, aufgenommen 2003

Als Movie Ranch bezeichnet man eine zu Film- oder Fernseh-Zwecken angelegte oder genutzte Ranch. Vor allem in den Vereinigten Staaten und der dortigen Filmindustrie haben die Movie Ranches eine lange Tradition, beginnend in den 1920er-Jahren mit dem Aufkommen der Western. Wegen der engen Platzverhältnisse in den Hollywood-Studios entstanden in der Folge diverse Movie Ranches als Drehort für die benötigten Aufnahmen.

Bekannte Movie Ranches[Bearbeiten]

Spahn Movie Ranch[Bearbeiten]

Filmszene aus Bonanza, Spahn Movie Ranch, 1961

Die Spahn Movie Ranch bei Chatsworth (Kalifornien) war Drehort diverser Western-Filme und Serien. Hier wurden untern anderem Duell in der Sonne (1946) sowie einige Folgen der Serien Bonanza und Die Texas Rangers gedreht. Später erlangte die Farm weitere Bekanntheit, da sie der Besitzer George Spahn dem Kriminellen Charles Manson und der Manson Family als Quartier zur Verfügung stellte. Am 26. September 1970 brannten die Gebäude der Ranch durch einen Waldbrand ausgelöst nieder.

Filmset in Yucca City, Sierra Nevada, Spanien

Big Sky Movie Ranch[Bearbeiten]

Die Big Sky Movie Ranch in Simi Valley ist die älteste und größte movie ranch im Süden Kaliforniens, welche immer noch in Betrieb ist. Sie war Drehort vieler bekannter Serien wie zum Beispiel Unsere kleine Farm.

Columbia Ranch[Bearbeiten]

Die Columbia Ranch, heute Warner Ranch, ist im Besitz von Warner Bros. und liegt in Burbank (Los Angeles County). Bekannte hier gedrehte Filme sind Zwölf Uhr mittags (1952), Der Wilde (1953) oder Mr. Deeds geht in die Stadt (1936).

Paramount Movie Ranch[Bearbeiten]

Die Paramount Movie Ranch entstand 1927 und ist im Besitz von Paramount Pictures. Sie liegt in den Santa Monica Mountains und war unter anderem Drehort der Serien Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft und Carnivàle.

Yucca City[Bearbeiten]

Die ehemalige Filmranch in der Sierra Nevada in Spanien wird auch Mini Hollywood oder Oasys genannt und liegt in der Nähe von Guadix, ca. 25 km von Almeria entfernt. Das Anwesen wurde 1965 von Carlo Simi für den Film Für ein paar Dollar mehr entworfen und danach u.a. für Aussenszenen des Italowestern Spiel mir das Lied vom Tod genutzt. Heute ist das im Western Ambiente verbliebene Anwesen ein Touristen- und Freizeitpark.

Weblinks[Bearbeiten]