Mozilla Prism

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mozilla Prism
Offizielles Logo
Entwickler Mozilla Corporation / Mozilla Foundation
Aktuelle Version 1.0b4
(5. Mai 2010)
Betriebssystem plattformübergreifend
Programmier­sprache C++, XUL, XBL, JavaScript
Lizenz MPL/GPL/LGPL
labs.mozilla.com/prism

Mozilla Prism (früher als WebRunner bezeichnet) ist eine freie Softwareumgebung, um Webanwendungen in eine Desktopumgebung zu integrieren. Es wird im Rahmen des Mozilla-Projekts entwickelt.
Prism ermöglicht es, die gewünschte Webseite oder -anwendung direkt vom Desktop aus in einem eigenen vom Webbrowser getrennten Prozess zu starten und unabhängig von diesem zu konfigurieren. Dabei wird ein abgespeckter Firefox gestartet: ohne die browsertypischen Bedienelemente und ohne das Menü, so dass nur die von der Webseite mitgebrachten Bedienteile vorhanden sind.

Mozilla hat weitere Funktionalität wie 3D-Unterstützung angekündigt. Die mit der Version 3 des Mozilla Firefox eingeführte Offline-Datenspeicherung ist auch in Prism verfügbar, wobei für jede Webanwendung, die mit Prism ausgeführt wird, ein eigener Speicher in Form einer SQLite-Datenbank bereitgestellt wird.

Prism ist als eigenständiges Programm für Windows, Mac OS X und Linux erhältlich. Außerdem wird eine Firefox-Erweiterung bereitgestellt, die es ermöglicht, mit wenig Aufwand eine Webanwendung direkt bei deren Besuch mit Firefox für den Einsatz mit Prism einzurichten. Laut Mozilla Labs, welches das Projekt beherbergt, handelt es sich bisher um einen Prototyp.

Die offizielle Ankündigung des Projekts erfolgte am 24. Oktober 2007; zu diesem Zeitpunkt war nur das eigenständige Programm unter der Versionsnummer 0.8 verfügbar. Derzeit (Oktober 2011) ist die Version 1.0b4, basierend auf Gecko 1.9.2, aktuell.

Am 1. Februar 2011 teilte Mozilla mit, dass Prism zugunsten der Arbeit an Chromeless nicht weiter entwickelt werde.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mozilla Labs: Prism is now Chromeless

Weblinks[Bearbeiten]