Mpiemo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mpiemo

Gesprochen in

Zentralafrikanische Republik, Kamerun, Republik Kongo
Sprecher 29.000
Linguistische
Klassifikation
Sprachcodes
ISO 639-1:

-

ISO 639-2:

-

ISO 639-3:

mcx

Mpiemo (auch Bimu, Mbimou, Mbimu, Mbyemo, Mpo und Mpyemo) ist eine Bantusprache und wird von circa 29.000 Menschen in der Zentralafrikanischen Republik, Kamerun und der Republik Kongo gesprochen.

Sie ist in der Zentralafrikanischen Republik in der Wirtschaftspräfektur Sangha-Mbaéré mit circa 24.000 Sprechern (Zensus 1996), in Kamerun im Bezirk Boumba-et-Ngoko in der Provinz Est mit circa 5000 Sprechern (Zensus 1991) und der Republik Kongo vereinzelt in der Region Sangha verbreitet.

Mpiemo wird in der lateinischen Schrift geschrieben.

Klassifikation[Bearbeiten]

Mpiemo ist eine Nordwest-Bantusprache und gehört zur Makaa-Njem-Gruppe, die als Guthrie-Zone A80 klassifiziert wird.

Sie hat die Dialekte Jasoa (auch Jasua), Bidjuki (auch Bidjouki) und Mpyemo. Die meisten Sprecher benutzen den Dialekt Jasoa.

Weblinks[Bearbeiten]