Mpofana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mpofana
Mpofana Local Municipality
Map of KwaZulu-Natal with Mpofana highlighted (2011).svg
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Südafrika
Provinz KwaZulu-Natal
Distrikt uMgungundlovu
Sitz Mooi River
Fläche 1651,6 km²
Einwohner 38.103 (2011)
Dichte 23 Einwohner pro km²
Schlüssel KZN223
ISO 3166-2 ZA-ZN
Webauftritt www.mpofana.gov.za (englisch)
Politik
Bürgermeister Mcedisi MthethwaVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Partei African National CongressVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges

Mpofana (engl. Mpofana Local Municipality, früher Mooi Mpofana[1]) ist eine Gemeinde im südafrikanischen Distrikt uMgungundlovu in der Provinz KwaZulu-Natal. Der Verwaltungssitz der Gemeinde befindet sich in Mooi River. Mcedisi Mthethwa ist der Bürgermeister.[2] Der ANC stellt die Mehrheit im Gemeinderat.[3]

2007 hatte die Gemeinde nach Hochrechnungen 31.518 Einwohner.[4] Sie deckt ein Gebiet von 1652 Quadratkilometern ab.[5]

Geografie[Bearbeiten]

Mpofana grenzt im Norden an die Gemeinde Umtshezi und Msinga, im Osten an Umvoti und uMshwathi und im Süden an uMngeni. Westlich von Mpofana liegt die District Management Area Highmoor/Kamberg Park und die Gemeinde Imbabazane.

Die wichtigsten Orte in der Gemeinde sind Mooi River, Bruntville, Rosetta und Hidcote.[6]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Mpofana ist strategisch gut innerhalb KwaZulu-Natals gelegen. Über die N3 und eine Eisenbahnlinie von Durban bis nach Gauteng ist die Gemeinde verkehrstechnisch gut an den Norden und Süden angebunden. Auch innerhalb der Gemeinde ist das Straßennetz ausgebaut und ermöglicht so den Tourismus, insbesondere in den Drakensbergen.[7]

Bis in die 1990er Jahre gab es in Mpofana auch eine Textilindustrie, die allerdings aufgrund schlechter infrastruktureller Bedingungen abwanderte. Dies führte auch zu einem Einbruch in den Bevölkerungszahlen der Gemeinde. Dieser Industriezweig war ein wichtiger Wirtschaftsfaktor gewesen.[8]

Die Gegend um Mooi River ist für seine Milchviehhaltung, die Milchprodukte und seine Pferdezucht bekannt. Außerdem werden Kartoffeln und Cash Crops angebaut.

Das Reizklima ist ein wichtiger Faktor im Tourismus Mpofanas und zieht viele Urlauber von der Küste und dem Highveld an. Die wichtigsten Attraktionen sind das Kamberg Naturschutzgebiet und der Zulu Falls. Mooi River und Rosetta liegen an der Ferienstraße Midlands Meander, die viele Touristen anzieht.[7]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Das Weston Agricultural Museum ist ein Heimatmuseum in dem Fotografien und Dokumente der lokalen Geschichte ausgestellt werden.
  • Das Rhode House Museum ist ein weiteres Heimatmuseum. Das Haus gehörte Edgar Rhode, einem prominenten Bürger der Gemeinde, der 1921 im ersten Stadtrat saß.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. New Municipal Names (englisch) Abgerufen am 8. Februar 2010.
  2. Contact information: Nongoma Local Municipality (englisch) Government Communication and Information System. Abgerufen am 2. Mai 2010.
  3. Municipalities of the Republic of South Africa. Contact Details and Council Information. Department: Cooperative Governance – Republic of South Africa, 27. September 2010, abgerufen am 7. August 2013 (PDF; 997 KB, englisch).
  4. Community Survey – Basic Results: Municipalities (englisch, PDF; 0,81 MB) Statistics South Africa. S. 11. 2007. Abgerufen am 1. Mai 2010.
  5. Mpofana (englisch) Municipal Demarcation Board. Abgerufen am 2. Mai 2010.
  6. Table 1.3: Population by district council and local municipal area, KwaZulu-Natal, 2001 (englisch) In: Provincial Profile 2004 – KwaZulu-Natal. Statistics South Africa. S. 23f. 2004. Abgerufen am 16. Februar 2010.
  7. a b c KwaZulu-Natal Top Business (Hrsg.), Mpofana Municipality.
  8. Mpofani Municipality (Hrsg.), S. 6.