Mrzla gora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mrzla gora
Südseite der Mrzla gora über dem Logertal, gesehen vom Steiner Sattel (1884 m)

Südseite der Mrzla gora über dem Logertal, gesehen vom Steiner Sattel (1884 m)

Höhe 2203 m ü. A.
Lage Kärnten, Österreich und Slowenien
Gebirge Steiner Alpen
Dominanz 1,3 km → Kärntner Rinka
Schartenhöhe 204 m ↓ Sanntaler Sattel
Koordinaten 46° 22′ 38″ N, 14° 34′ 41″ O46.37722222222214.5780555555562203Koordinaten: 46° 22′ 38″ N, 14° 34′ 41″ O
Mrzla gora (Kärnten)
Mrzla gora
Gestein Dachsteinkalk
Alter des Gesteins Norium - Rhaetium

Die Mrzla gora (deutsch auch Merzlagora, wörtlich übersetzt „Kalter Berg“) ist ein 2203 m ü. A.[1] hoher Berg in den Steiner Alpen an der Grenze von Kärnten und Slowenien.

Sie bildet den höchsten Gipfel im Talschluss der Vellacher Kotschna und ist somit der höchste Berg der Steiner Alpen in Österreich und gleichzeitig auch der höchste Gipfel des Bezirks Völkermarkt[2]. Die Mrzla gora hat allseits steil abfallende Felswände aus gebanktem Dachsteinkalk, die in tieferen Lagen in Schlerndolomit übergehen.[3] Als erster Tourist erreichte Robert Lendlmayer von Lendenfeld am 21. Juli 1876 mit dem Führer Matijevec über den Südwestgrat vom Sanntaler Sattel den alpinistisch anspruchsvollen Gipfel.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Österreich: Austrian Map online (Österreichische Karte 1:50.000).
  2. Österreichischer Alpenverein, Sektion Schwanenstadt: Die höchsten Berge der 10 politischen Bezirke Kärntens
  3. Geologische Karte der Karawanken 1:25.000, Hrsg. von der Geologischen Bundesanstalt, Wien 1981, Ostteil - Blatt 3
  4. August von Böhm in Eduard Richter (Redaktion): Die Erschließung der Ostalpen, III. Band, Berlin 1894, S. 621.