Muchtar Aschrafowitsch Aschrafi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Muchtar Aschrafowitsch Aschrafi (* 29. Maijul./ 11. Juni 1912greg. in Buchara; † 15. Dezember 1975 in Taschkent; russisch Мухтар Ашрафович Ашрафи) war ein usbekisch-sowjetischer Komponist, Volkskünstler der UdSSR (1951) und Gewinner zweier Stalinpreise (1943, 1952).

Leben[Bearbeiten]

Von 1934 bis 1936 studierte er am Moskauer Konservatorium. 1948 schloss er sein Studium an der Fakultät des Leningrader Konservatoriums ab. Seit 1944 war er Dozent, ab 1953 Professor am Taschkenter Konservatorium. Als künstlerischer Leiter und Chefdirigent des usbekischen Theater für Oper und Ballett in Taschkent schrieb er die erste usbekische Oper "Buran". Neben weiteren Orchesterwerken schrieb er auch Ballett- und Filmmusiken. In Aschrafis ehemaligen Wohnhaus in Taschkent ist heute das Aschrafi-Museum eingerichtet.[1]

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Werke[Bearbeiten]

  • Orchesterwerke
    • Sinfonie No. 1 "Die Heroische" / Geroitscheskaja (1942)
    • Sinfonie No. 2 "Glorreiche Sieger" / Slawa pobediteljam (1944)
    • Oratorium "Rustam" (1974)
  • Vokalwerke
    • Buran, Oper in 2 Akten (1939), Orchesterpart Sergei Nikiforowitsch Wassilenko[2]
    • Der große Kanal, Oper (1941), zusammen mit Sergei Wassilenko[2]
    • Dilaram, Oper in 4 Akten (1958)
    • Das Herz des Dichters, Oper (1962)
    • Lied "Usbekistan" (1974)
    • "Lied des Glücks" / Pesn o stschastje (1951)
    • Orchestersuite "Fergana" (1943)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://touruz.com/de/index.php?category_id=1000&show=120
  2. a b Liste der Bühnenwerke von Muchtar Aschrafowitsch Aschrafi auf Basis der MGG bei Operone
  3. Eintrag im Zweitausendeins Filmlexikon