Muck (Schottland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Muck
Port Mòr auf Muck
Port Mòr auf Muck
Gewässer Atlantischer Ozean
Inselgruppe Innere Hebriden
Geographische Lage 56° 50′ 17″ N, 6° 14′ 39″ W56.838055555556-6.2441666666667137Koordinaten: 56° 50′ 17″ N, 6° 14′ 39″ W
Lage von Muck
Länge 4 km
Breite 2 km
Fläche 5,59 km²
Höchste Erhebung Beinn Airein
137 m
Einwohner 30 (2001)
5,4 Einw./km²
Hauptort Port Mòr

Muck (schottisch-gälisch: Eilean nam Muc?/i) ist der Name einer der „Kleinen Inseln“ der Inneren Hebriden von Schottland. Sie ist auch als Isle of Monk bekannt. 2001 lebten 30 Menschen auf Muck. Die größte Siedlung auf der Insel ist Port Mòr; dort befindet sich auch der Hafen.

Fähren verkehren von Port Mòr zu den Inseln Canna, Rum und Eigg sowie nach Mallaig und Arisaig auf dem schottischen Hauptland.

Der höchste Hügel der Insel ist der 137 Meter hohe Beinn Airein. Muck ist bekannt für große Robbenkolonien und für Schweinswale in den umgebenden Gewässern.

Der gälische Name Eilean nam Muc bedeutet „Insel der Wale“. Gelegentlich wird der Name auch als „Insel der Schweine“ gedeutet (muc: Schwein). Das Wort Muc ist hier aber eine Kurzform von muc-mhara (deutsch „Wal“). [1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. . Iain Mac an Tailleir (pdf-Datei), "Placenames", Seite 21, Pàrlamaid na h-Alba (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]