Muhammad X. (Granada)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Muḥammad X. al-Aḥraf, genannt El cojo - „der Lahme“ (* um 1415; † um 1454) war Emir von Granada von Januar bis Juni 1445 sowie von 1446 bis 1447.

Muhammads X. Regierungszeit fällt in eine Phase großer Wirrnis im Nasridenreich, und die wenigen Informationen über diesen Herrscher stammen zumeist aus zweiter Hand, nämlich aus christlichen Quellen. Die Quellenlage ist so dünn, dass manche Forscher die Existenz Muhammads gänzlich in Zweifel ziehen. [1]

Sicher ist, dass Muhammad IX. Anfang 1445 während des Bürgerkriegs zwischen den Sippen der Abencerrajes und der Banigash gestürzt wurde. Sein Neffe Muhammad al-Ahraf, der zuvor Statthalter von Almería war und durch militärische Erfolge Popularität erlangt hatte, führte den Staatsstreich an. Allerdings unterstützen die ihm feindlich gesinnten Abencerrajes schon bald Yusuf V., der Mitte 1445 zum neuen Emir ausgerufen wurde.

Nachdem Yusuf V. wegen eines Bündnisses mit kastilischen Königs Juan II. gestürzt worden war, gelang es der Sippe der Banigash Muhammad X. erneut als Herrscher des Nasridenreiches durchzusetzen. Dieser konnte aber nicht die Gegnerschaft der Abencerrajes überwinden, so dass er schon 1447 von Muhammad IX. mit deren Unterstützung entmachtet werden konnte.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Siehe z.B. die Genealogie von Nicolás Homar Vives.
    Francisco Vidal Castro, Conflictos dinásticos del reino Nazarí de Granada en la Frontera de Jaén: La presencia de Ismaʿil III en Cambil (1445) (PDF; 73 kB) und Francisco Bueno, Los Reyes de la Alhambra, 2004, ISBN 84-7169-082-9 lassen Muhammad X. aus und kommen für den fraglichen Zeitraum zu folgender Herrscherliste:
    Folgt man dieser Theorie, so verschiebt sich für die weiteren Herrscher dieses Namens Muhammad XI., XII. und XIII. entsprechend die Zählung.

Literatur[Bearbeiten]

  • Arnold Hottinger: Die Mauren. Arabische Kultur in Spanien. Fink, Paderborn 2005, ISBN 3-7705-3075-6
  • Maḥmūd ʿAlī Makkī: Das nasridische Granada. In: Almut von Gladiß (Hrsg.): Schätze der Alhambra: islamische Kunst in Andalusien. [Ausstellung in den Sonderausstellungshallen am Kulturforum Berlin, 29. Oktober 1995 bis 3. März 1996.] Ausstellungskatalog. Skira, Milano 1995, ISBN 88-8118-034-0, S. 39–59.
Vorgänger Amt Nachfolger
Muhammad IX. Emir von Granada
1445
Yusuf V.
Yusuf V. Emir von Granada
1446–1447
Muhammad IX.