Muhammad ibn al-Hasan at-Tūsī

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abū Dschaʿfar Muhammad ibn al-Hasan at-Tūsī (arabisch ‏أبو جعفر محمد بن الحسن الطوسي‎, DMG Abū Ǧaʿfar Muḥammad b. al-Ḥasan aṭ-Ṭūsī; * 995; † 1067[1]), bekannt als Scheich Tusi, war ein zwölfer-schiitischer Gelehrter, Sammler von Überlieferungen, Jurist und Theologe. Er war ein Schüler von Scheich Mufid.

Er ist der Autor von zwei der Vier Bücher (kutub arba'a) von Überlieferungen der Zwölfer-Schiiten, nämlich der Werke:

In der zwölfer-schiitischen Literatur wird auf at-Tūsī häufig nur mit "der Scheich" (aš-šaiḫ) verwiesen, während bei Scheich Mufīd von al-Mufīd gesprochen wird.[3]

Literatur[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]

  1. oxfordreference.com
  2. Vgl. al-Hasan ibn Yūsuf al-Hilli: Muntahā al-maṭlab fī taḥqīq al-maḏhab. Mašhad 1412q. Bd. I, S. 23.
  3. Vgl. al-Hasan ibn Yūsuf al-Hilli: Muntahā al-maṭlab fī taḥqīq al-maḏhab. Mašhad 1412q. Bd. I, S. 9.

Weblinks[Bearbeiten]

Muhammad ibn al-Hasan at-Tūsī (Alternativbezeichnungen des Lemmas)
Abū Ǧaʿfar Muḥammad b. Ḥasan aṭ-Ṭūsī; Scheich Tusi; Muhammad ibn al-Hasan at-Tusi; Muḥammad b. al-Ḥasan aṭ-Ṭūsī; Abu Dscha'far Muhammad ibn al-Hasan at-Tusi; Shaykh Muhammad at-Tusi; Scheich al-Tusi; Abu Dschafar Muhammad ibn al-Hasan at-Tusi