Muhammed Taher Pascha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Muhammed Taher Pascha (* 1879; † 1970) war ein ägyptischer Arzt und der Gründer der Mittelmeerspiele.

Er war Vorsitzender des Nationalen Olympischen Komitees von Ägypten und Mitglied des IOC von 1952 bis 1957. 1948 schlug er den Mittelmeerländern vor, einen eigenen sportlichen Wettbewerb, ähnlich den Olympischen Spielen, auszurichten. Die ersten Mittelmeerspiele fanden dann 1951 statt.