Multinomiale logistische Regression

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Multinomiale logistische Regression ist ein Regressionsanalyseverfahren. Sie „dient zur Schätzung von Gruppenzugehörigkeiten bzw. einer entsprechenden Wahrscheinlichkeit hierfür.“[1]

Form[Bearbeiten]

Es handelt sich um eine spezielle Form der logistischen Regression, bei der die abhängige Variable nominales Skalenniveau mit mehr als zwei Ausprägungen haben darf. Dabei wird für jede der Ausprägungen der abhängigen Variablen (bis auf eine als Referenz) ein eigenes Regressionsmodell ausgegeben.

Fallbeispiel[Bearbeiten]

Das Beispiel behandelt die Wahlabsicht einer Person in Abhängigkeit personenspezifischer Faktoren. Aus Umfragedaten sei die Wahlabsicht einer Person nach verschiedenen Parteien bekannt (abhängige kategoriale Variable). Diese soll erklärt werden durch verschiedene Faktoren (deren Skalenniveau unerheblich ist), beispielsweise Alter, Geschlecht und Bildung.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://ffb.uni-lueneburg.de/ffb-files/File/Fuenfter%20Teil.pdf