Multiperspektivität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Multiperspektivität bezeichnet allgemein die Eigenschaft, mehrere Perspektiven zu umfassen. Zur Anwendung kommt er

  • bei Literatur und Film zur Kennzeichnung einer Darstellungsweise, siehe Multiperspektivität (Fiktion)
  • in der Geschichtswissenschaft zur Kennzeichnung einer Herangehensweise, die die Perspektivgebundenheit historischer Erkenntnis betont, siehe Multiperspektivität (Geschichtswissenschaft).
  • in der Psychologie zur Gewinnung von sog. 360-Grad-Beurteilungen von Führungskräften (neben der Selbstbeurteilung einer betreffenden Führungskraft auch Beurteilungen durch ihre Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeiter), siehe Management-Diagnostik unter Prinzip Multi-Perspektivität zur Ermittlung von "Wahrheit im Plural".
  • in der Sportpädagogik bezeichnet man hiermit die Verwendung derselben (motorischen) Inhalte des Sportunterrichts zur Vermittlung unterschiedlicher übergreifender Lernziele, siehe Multiperspektivität (Sportpädagogik)


Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.