Munich-Centre for Advanced Photonics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Munich-Centre for Advanced Photonics (MAP)
Projektgeber LMU
Website MAP
Direktoren Ferenc Krausz
Michael Molls

Das Munich-Centre for Advanced Photonics (MAP) ist ein interdisziplinärer Forschungsverbund (Exzellenzcluster) der LMU München.

Ziel und Konzept[Bearbeiten]

Am Munich-Centre for Advanced Photonics (MAP) entwickeln Forscher aus dem Bereich der Photonik kohärente Lichtquellen und lichtbetriebene Teilchenquellen. Ziele von MAP sind höhere Intensitäten, die vollständige Kontrolle von Lichtpulsen, bessere Frequenzgenauigkeit und höhere Photonenenergien. Die neuen Teilchenquellen dienen zum Beispiel Biologen und Medizinern dazu, die Struktur von Biomolekülen, aber auch Veränderungen im Gewebe zu beobachten, aufzuklären und für die Diagnose und Therapie − etwa von Tumoren − zu nutzen. Das fächerübergreifende Netzwerk von MAP schafft dazu eine Forschungsinfrastruktur.

Kooperationspartner[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]