Municipio Oruro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Municipio Oruro
Blick auf Oruro und die Cordillera Central
Blick auf Oruro und die Cordillera Central
Basisdaten
Einwohner (Stand)
- Bevölkerungsdichte
264.683 Einw. (Volkszählung 2012)
162 Einw./km²
Telefonvorwahl (+591)
Fläche 1.633 km²
Höhe 3720 m
Koordinaten 17° 58′ S, 67° 7′ W-17.966666666667-67.1166666666673720Koordinaten: 17° 58′ S, 67° 7′ W
Municipio Oruro (Bolivien)
Municipio Oruro
Municipio Oruro
Politik
Departamento Oruro
Provinz Provinz Cercado
Zentraler Ort Oruro
Klima
Klimadiagramm Oruro
Klimadiagramm Oruro

Das Municipio Oruro ist ein Landkreis im Departamento Oruro im Hochland des südamerikanischen Anden-Staates Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten]

Das Municipio Oruro ist eines von drei Municipios in der Provinz Cercado. Es grenzt im Nordwesten an das Municipio Caracollo, im Südwesten an das Municipio El Choro, im Südosten an die Provinz Pantaléon Dalence, und im Osten an das Departamento Cochabamba.

Zentraler Ort des Municipio ist die Stadt Oruro mit 201.230 Einwohnern (2001) im Zentrum des Landkreises.

Geographie[Bearbeiten]

Das Municipio Oruro liegt am östlichen Rand des bolivianischen Altiplano vor der Hochgebirgskette der Cordillera Central. Die Vegetation der Region ist karg, denn in dieser Höhe ist kein üppiges Wachstum mehr möglich. An Tierarten gibt es neben Vicuñas, Alpacas und Lamas auch das Quirquincho, eine kleine Gürteltierart. Daher werden die Bewohner Oruros im Volksmund auch die Quirquinchos genannt. Die Region hat ein typisches Tageszeitenklima, bei dem die täglichen Temperaturschwankungen stärker ausgeprägt sind als die Temperaturschwankungen zwischen Winter und Sommer.

Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt im langjährigen Mittel bei knapp 11 °C, die Monatswerte schwanken zwischen 6 °C im Juni/Juli und 14 °C im November (siehe Klimadiagramm). Nächtliche Frosttemperaturen sind jedoch zu fast jeder Jahreszeit möglich. Der Jahresniederschlag liegt bei niedrigen 400 mm, wobei von April bis November eine ausgeprägte Trockenzeit herrscht und nur von Dezember bis März nennenswerte Niederschläge von bis zu 85 mm im Monatsmittel fallen. Aufgrund der geringen Niederschläge ist der Himmel meist klar und von intensiv blauer Farbe.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl des Municipio Oruro ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten um etwa zehn Prozent angestiegen:

  • 1992: 196.025 Einwohner (Volkszählung)[1]
  • 2001: 215.660 Einwohner (Volkszählung)[2]
  • 2005: 216.933 Einwohner (Fortschreibung)[3]
  • 2010: 264.683 Einwohner (Volkszählung)[4]

Die Bevölkerungsdichte des Municipio bei der letzten Volkszählung 2010 betrug 132 Einwohner/km², der Anteil der städtischen Bevölkerung ist 93,3 Prozent. Die Lebenserwartung der Neugeborenen lag im Jahr 2001 bei 63,7 Jahren.

Der Alphabetisierungsgrad bei den über 19-jährigen beträgt 93 Prozent, und zwar 98 Prozent bei Männern und 88 Prozent bei Frauen (2001).

Politik[Bearbeiten]

Ergebnisse der Wahlen zum Gemeinderat (concejales del municipio) bei den Regionalwahlen vom 4. April 2010:[5]

Wahl-
berechtigte
Wahl-
beteiligung
gültige Stimmen MAS-IPSP MSM MCSFA UN UCS PDC MNR
155.155   135.909 102.564   39.136 33.276 12.149 6.994 4.516 3.979 2.514
  87,6 % 75,5 %   38,2 % 32,4 % 11,8 % 6,8 % 4,4 % 3,9 % 2,5 %

Gliederung[Bearbeiten]

Das Municipio unterteilt sich in die folgenden acht Kantone (cantones):

  • Cantón 9 de Abril (Thola Palca)
  • Cantón Huayña Pasto Grande
  • Cantón Iruma
  • Cantón Lequepalca
  • Cantón Oruro
  • Cantón Paria
  • Cantón Soracachi
  • Cantón Teniente Bullain

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Instituto Nacional de Estadística Bolivia (INE) 1992
  2. Instituto Nacional de Estadística (INE) 2001
  3. Instituto Nacional de Estadística (PDF; 196 kB)
  4. Instituto Nacional de Estadística (INE) 2012
  5. Acta de Cómputo Nacional Elecciones Departamentales, Municipales y Regional 2010

Weblinks[Bearbeiten]