Murchison (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Murchison
Murchison (Neuseeland)
Murchison
Koordinaten 41° 48′ S, 172° 20′ O-41.8172.33333333333Koordinaten: 41° 48′ S, 172° 20′ O
Einwohner 498 (2006)
Region Tasman
Distrikt Tasman
Luftbild von Murchison, 1978

Murchison ist eine Kleinstadt in der Region Tasman auf der Südinsel Neuseelands. Sie liegt nahe dem Westende der „Four Rivers Plain“, einer Schwemmebene am Zusammenfluss des Buller River und des Matakitaki River. Die beiden anderen zu der Ebene beitragenden Flüsse sind der Mangles River und der Matiri River. Der Ort liegt am State Highway 6 auf halbem Wege zwischen Westport und Nelson. Sie ist das Dienstleistungszentrum für die umgebende Landwirtschaft.

Der Ort sieht sich „Whitewater Capital“ („Wildwasser-Hauptstadt“) Neuseelands, da von hier aus der Gowan River, Mangles River, Matiri River, Glenroy River, Matakitaki River, Maruia River und Buller River mit Wildwasser-Strecken der Klassen 2 bis 4 erreicht werden können. In den Flüssen können außerdem Bachforellen geangelt werden. Der Ort liegt nahe dem Kahurangi National Park und dem Nelson Lakes National Park und dient daher als Ausgangspunkt für Wanderungen.

Früher war die Gegend vom Goldabbau geprägt. Lyell, einst eine der größten Goldgräbersiedlungen der Südinsel, liegt in der Nähe. Murchison war das Epizentrum des Murchison-Erdbebens von 1929, das 17 Tote forderte.

Heute ist der Ort neben der Landwirtschaft auf Tourismus ausgerichtet, die Angebote umfassen Angeln, Rafting, Wandern, Wildwasserkayak, Mountainbike- und Pferdetouren und Goldwaschen. Er besitzt ein Museum zur Ortsgeschichte, einen Golfplatz mit 9 Löchern, eine Tankstelle, ein Krankenhaus und ein Besucherzentrum. Beim Zensus 2006 zählte Murchison 498 Einwohner.[1]

In Murchison befindet sich die Schule für das Umland, die Murchison Area School, eine Composite School für die 1. bis 15. Klasse mit 145 Schülern und einem decile rating von 4 im Jahre 2010.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistics New Zealand, Murchison
  2. Schuldatenbank des Neuseeländischen Bildungsministeriums abgerufen am 28. Dezember 2010

Weblinks[Bearbeiten]