Murder Princess

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Murder Princess
Originaltitel マーダー·プリンセス
Transkription Mādā Purinsesu
Genre Fantasy, Action
Manga
Land JapanJapan Japan
Autor Sekihiko Inui
Verlag Media Works
Magazin Comic Dengeki Daiō
Erstpublikation 2005 – 2007
Ausgaben 2
Original Video Animation
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 2007
Studio Bee Train
Länge 25 Minuten
Episoden 6
Regie Tomoyuki Kurokawa, Shinya Kawatsura
Musik Yasufumi Fukuda
Synchronisation

Murder Princess (jap. マーダー·プリンセス, Mādā Purinsesu) ist eine Mangareihe von Sekihiko Inui. Aufbauend auf dem 2004 erstmals publizierten Manga entstand 2007 eine Original Video Animation.

Inhalt[Bearbeiten]

Im Jahr 672 der Shandina-Periode steht das Königreich Vorland kurz vor dem Untergang. Der verrückte Wissenschafter Dr. Akamashi, dieser war zuvor selbst Angestellter am Hof, plant nun eine Revolution. Er hat eine Armee von Ghouls sowie zwei gefährliche Androiden erschaffen, die ihm dabei helfen das Königreich in die Knie zu zwingen. Die beiden Androiden Yuna und Ana haben zwar die Gestalt von zwei niedlichen Mädchen, jedoch sind sie die stärksten Waffen des Professors. Ihre Extremitäten können sich nämlich blitzschnell in Raketenwerfer, Stichwaffen oder Teleskoparme verwandeln. Die Soldaten Vorlands können dem mächtigen Angriff nur kurz standhalten und müssen sich schließlich ergeben.

Der König wird daraufhin kaltblütig ermordet, seiner Tochter Prinzessin Arita gelingt es allerdings, dank eines raffinierten Tricks zu fliehen, da eine Doppelgängerin vorübergehend ihren Platz einnimmt. Die echte Prinzessin kann schließlich in den dunklen Wäldern entkommen. Doch auch hier ist sie nicht in Sicherheit, im düsteren Gehölz verstecken sich noch weitaus düstere Kreaturen. Als die Prinzessin an einer Klippe von einem dieser furchterregenden Monster in die Enge getrieben wird, kommt ihr zufällig die ebenfalls anwesende Kopfgeldjägerin Falis zur Hilfe. Diese wird begleitet von Dominicoph, einem nicht zu unterschätzenden Wicht mit Totenschädeln, und dem Koloss Peat im Rocker-Outfit. Doch bevor der Kampf überhaupt beginnen kann, verliert Prinzessin Arita durch eine ungeschickte Bewegung das Gleichgewicht und zieht Falis und sich selbst in die Tiefe der Schlucht. Im Angesicht des Todes werden die Seelen der beiden Mädchen vertauscht, bevor sie schließlich vor dem Aufprall von Dominicoph und Peat aufgefangen werden. Jetzt müssen beide im Körper der jeweils Anderen leben. So schlägt die Prinzessin Falis vor, dass sie im Körper der Thronfolgerin regieren kann, wenn es ihnen gelingt, Dr. Akamashi vom Thron zu vertreiben.

Es gelingt den vieren, den Thron zurückzuerobern, doch können Yuna und Ana fliehen. Nun nimmt Falis den Platz der Regentin ein, überwacht von Arita, die in die Rolle ihrer ermordeten Kammerzofe schlüpft, und dem Zeremonienmeister. Außer dem innersten Kreis des Hofes weiß niemand vom Rollentausch der Prinzessin und der Kopfgeldjägerin.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Der Manga erschien von 2005 bis 2007 im Manga-Magazin Comic Dengeki Daiō des Verlags Media Works. Die Kapitel erschienen auch in zwei Sammelbänden. Broccoli Books veröffentlichte diese auf Englisch, Taifu Comics auf Französisch.

Anime-Adaption[Bearbeiten]

Auf Grundlage des Mangas wurde 2007 eine sechsteilige OVA-Reihe von Bee Train unter der Regie von Tomoyuki Kurokawa produziert. Das Charakterdesign entwarf Yoshimitsu Yamashita und die künstlerische Leitung hatten Shin Watanabe und Yoshimi Umino inne. Marvelous Entertainment veröffentlichte den Anime in Japan 2007 auf DVD.

Anime Virtual veröffentlichte die OVA am 30. Juni 2008 in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Polen in einer DVD-Box mit 2 DVDs, deren Altersfreigabe mit ab 16 Jahren angegeben war. Unter dem Label Kazé wurde eine französische und eine niederländische Fassung veröffentlicht.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Japanischer Sprecher (Seiyū) Deutscher Sprecher
Arita Romi Park Sarah Riedel
Thesilia Megumi Toyoguchi Rubina Kuraoka
Dunkler Ritter Daisuke Namikawa Sven Gehardt
Milano Ami Koshimizu Josephine Schmidt
Ana / Yuna Chiwa Saitō Maria Koschny
Dominicoph Kazuki Yao Christian Gaul
Peat Armstrong Akimitsu Takase Tilo Schmitz
Dr. Akamashi Hiroshi Tsuchida Jörg Döring
Jodu Entolasia Takkō Ishimori Gerald Schaale

Musik[Bearbeiten]

Die Musik der OVA wurde komponiert von Yasufumi Fukuda. Der Vorspanntitel Hikari Sasuhō (ヒカリサスホウ) stammt von BACK-ON. Der Abspann wurde mit Naked Flower von Romi Park unterlegt.

Rezeption[Bearbeiten]

Das deutsche Fanzine Funime urteilt, die OVA biete trotz einer guten Grundidee „erschreckend einfache Charaktere“, wie die absolut selbstlose Prinzessin. So wirke die Handlung trotz guter Ansätze blutleer und statisch. Positiv abgehoben habe sich einzig das Ende. Die Zeichnungen seien „nicht wirklich überragend“ und die Animation auffallend einfach. Der Soundtrack sei wenig passend und die deutsche Synchronisation trotz gut gewählter Stimmen hölzern.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Funime Nr. 53, S. 20

Weblinks[Bearbeiten]