Murgtalsperre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Murgtalsperre
Sammelbecken Kirschbaumwasen
Sammelbecken Kirschbaumwasen
Lage: Landkreis Rastatt
Zuflüsse: Murg
Größere Orte in der Nähe: Forbach
Murgtalsperre (Baden-Württemberg)
Murgtalsperre
Koordinaten 48° 37′ 12″ N, 8° 21′ 27″ O48.628.3575Koordinaten: 48° 37′ 12″ N, 8° 21′ 27″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1914–1918
Höhe über Gründungssohle: 23 m
Bauwerksvolumen: 9000 m³
Kronenlänge: 46 m
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 447 m
Speicherraum 0,353 Mio. m³

Die Murgtalsperre Kirschbaumwasen, auch Sammelbecken Kirschbaumwasen, ist eine Talsperre im Schwarzwald (Baden-Württemberg). Der Stausee liegt im Forbacher Ortsteil Kirschbaumwasen. Die nächstgrößere Stadt im Murgtal ist Gernsbach; gestaut wird die Murg zum Zweck der Energieerzeugung.

Die Talsperre ist Teil des Murgwerks innerhalb des Rudolf-Fettweis-Werks und gehört der EnBW Kraftwerke AG, dem früheren Badenwerk Karlsruhe.

Die Staumauer

Das Absperrbauwerk des Stausees ist eine 23 m hohe Gewichtsstaumauer.

Das Wasser wird über einen 5,6 km langen Druckstollen (Murgstollen) und zwei 437 und 450 Meter lange Druckrohrleitungen in das Rudolf-Fettweis-Kraftwerk und dann in das Ausgleichsbecken Forbach geleitet, das gleichzeitig der Schwarzenbachtalsperre als Unterbecken dient. Fünf Francis-Turbinen erzeugen mit dem Wasser aus der Murgtalsperre bei einem mittleren Nutzgefälle von 145 m eine Leistung von maximal 22 MW.

Das Murgkraftwerk in Forbach, das von 1914 bis 1918 erbaut wurde, wurde in den Jahren 1922 bis 1926, während des Baus der Schwarzenbachtalsperre, stark erweitert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Murgtalsperre Kirschbaumwasen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten]