Muriel Hurtis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Muriel Hurtis (rechts) mit der französischen Stafette bei den Hallen-EM 2011

Muriel Hurtis (zeitweilig Muriel Hurtis-Houairi) (* 25. März 1979 in Bondy) ist eine französische Sprinterin.

1998 siegte sie bei den Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften im 200-Meter-Lauf.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1999 in Sevilla erreichte sie über 200 m das Halbfinale und gewann mit der französischen Mannschaft Silber in der 4-mal-100-Meter-Staffel. Im Jahr darauf siegte sie bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Gent. Bei den Olympischen Spielen in Sydney kam sie über dieselbe Distanz ins Halbfinale und wurde Vierte in der 4-mal-100-Meter-Staffel.

2001 wurde sie bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Lissabon Fünfte über 200 m und gewann bei den WM in Edmonton erneut Silber in der 4-mal-100-Meter-Staffel. 2002 folgten drei Goldmedaillen: bei den Hallen-EM in Wien über 200 m und bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in München über 200 m sowie in der 4-mal-100-Meter-Staffel. In der darauffolgenden Saison holte sie bei den Hallen-WM in Birmingham den Titel über 200 m. Bei den WM in Paris/Saint-Denis errang sie Bronze über 200 m und Gold in der 4-mal-100-Meter-Staffel.

2004 wurde sie bei den Hallen-WM in Budapest Fünfte über 60 m. Bei den Olympischen Spielen in Athen schied sie zwar über 200 m im Viertelfinale aus, gewann aber zusammen mit Véronique Mang, Sylviane Félix und Christine Arron Bronze in der 4-mal-100-Meter-Staffel.

Bei den EM 2006 in Göteborg scheiterte sie über 200 m im Halbfinale und wurde mit der französischen Stafette im Finale der 4-mal-100-Meter-Staffel disqualifiziert. Ebenfalls über 200 m schied sie bei den WM 2007 in Ōsaka im Viertelfinale und bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking im Halbfinale aus.

2010 wurde sie über 400 m Achte bei den EM in Barcelona. Bei den Hallen-EM 2011 in Paris gewann sie Bronze mit der französischen Mannschaft in der 4-mal-400-Meter-Staffel. 2012 wurde sie bei den EM in Helsinki erneut Achte über 400 m.

Viermal wurde sie französische Meisterin über 200 m im Freien (2000, 2002, 2007, 2008) und dreimal in der Halle (1999, 2002, 2003). Über 400 m holte sie 2010 und 2012 den nationalen Titel.

Muriel Hurtis ist 1,80 m groß und wiegt 69 kg. Sie war mit K-mel (bürgerlicher Name Kamel Houari) verheiratet, ehemals Rapper bei der Hip-Hop-Band Alliance Ethnik.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

  • 60 m (Halle): 7,09 s, 23. Februar 2003, Liévin
  • 100 m: 10,96 s, 22. Juni 2002, Annecy
  • 200 m: 22,31 s, 24. August 1999, Sevilla
  • 400 m: 51,41 s, 20. Juli 2010, Castres
    • Halle: 53,67 s, 20. Februar 2011, Aubière

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Muriel Hurtis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien