Muriwai Beach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Muriwai Beach
Muriwai Beach (Neuseeland)
Muriwai Beach
Koordinaten 36° 49′ S, 174° 25′ O-36.816666666667174.41666666667Koordinaten: 36° 49′ S, 174° 25′ O
Einwohner 2.037 (2001)
Region Auckland
Distrikt Rodney-Distrikt
Muriwai Beach
Tölpel-Kolonie an der Muriwai Beach

Muriwai Beach ist eine Küstengemeinde im Rodney-Distrikt an der Westküste der Nordinsel Neuseelands.

Muriwai Beach liegt etwa 17 km westlich von Kumeu, 42 km nordwestlich des Zentrums von Auckland City. Es ist das Südende des 50 km langen Strandes Muriwai Beach, der sich nordwärts bis zur Mündung des Kaipara Harbour erstreckt.

Als einer von mehreren beliebten Erholungsorten der Region (andere sind Piha und Karekare) wird es im Sommer von zahlreichen Auckländern besucht.

Beim Zensus 2001 hatte der Ort 2.037 Einwohner, 14,3 % mehr als 1996. Das mittlere Einkommen ist für neuseeländische Verhältnisse hoch und betrug 2001 24.500 NZ$, verglichen mit 19.500 NZ$ für den Rodney-Distrikt und 18.500 NZ$ für ganz Neuseeland. Die Arbeitslosenrate war 5,3 % gegenüber 5,1 % für den Distrikt und 7,5 % in ganz Neuseeland.[1]

Freizeitgestaltung[Bearbeiten]

Surfen ist in diesem Bereich der Küste die wichtigste Freizeitbeschäftigung, hinzu kommen Parasailing und Hanggleiten, für das der vorherrschende Westwind oft gute Bedingungen bietet. Strandsegler werden an der Küste vermietet.

Angeln ist beliebt, aber wegen der starken Brandung an vielen Stellen gefährlich.

Ausflüge in den Busch werden durch Plankenwege erleichtert. Es gibt auch viele Mountain Bike - Strecken in den Kiefernwald, besonders Downhill- und Freeride-Strecken.

Maori Bay im Süden wird von der Muriwai Beach durch steile Klippen und Felsen getrennt. Hier besteht die einzige Kolonie von Tölpeln in der Region.

Ein großer Teil des Landes am Südende des Strandes ist Teil des Muriwai Beach Regional Park.

Geologie[Bearbeiten]

Sand und Fels, älteres Material vulkanischen Ursprungs mit vielen Konkretionen und Schichten bilden die Klippen. In ihnen befindet sich auch ein Blowhole.

Die Küste ist auch wegen ihres schwarzen, eisenhaltigen Sandes bekannt. Dieser stammt aus der Verwitterung alter Vulkane in der Gegend. Dieses schwarze Material wird durch die Strömungen vom Mount Taranaki die Westküste hinaufgetragen.

Fotogalerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Muriwai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. statistische Angaben der neuseeländischen Regierung