Murol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum gleichnamigen Bischof siehe Jean de Murol.
Murol
Murol (Frankreich)
Murol
Region Auvergne
Département Puy-de-Dôme
Arrondissement Issoire
Kanton Besse-et-Saint-Anastaise
Koordinaten 45° 34′ N, 2° 57′ O45.5730555555562.9430555555556849Koordinaten: 45° 34′ N, 2° 57′ O
Höhe 785–1.500 m
Fläche 15,05 km²
Einwohner 548 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 36 Einw./km²
Postleitzahl 63790
INSEE-Code

Blick von der Burg Murol

Murol ist eine französische Gemeinde mit 548 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Puy-de-Dôme in der Region Auvergne. Sie gehört zum Arrondissement Issoire und zum Kanton Besse-et-Saint-Anastaise.

Geographie[Bearbeiten]

Das Bergdorf liegt in der vulkanisch geprägten Landschaft der Monts Dore an der Departementstraße 996 in der Nähe des Vulkansees Lac Chambon.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wird 1145 als Murolium erwähnt. Im 13. Jahrhundert herrschte dort das Geschlecht der Chamba, dann vom 14. bis 18. Jahrhundert das Geschlecht der d’Estaing.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Burg Murol
  • Burg Murol: An der Burg, die auf einer Basaltkuppel über dem Vallée Verte steht, wurde vom 12. bis 16. Jahrhundert gebaut, heute eine Hochburg des Tourismus.[1]
  • Alte Herrenhäuser
  • Denkmal des Malers Victor Charreton (19./20. Jahrhundert)
  • romanische Kirche
  • neugotische Pfarrkirche von 1888
  • Dorfkirche von Beaune-le-Froid
  • Musée archéologique municipal, archäologisches Museum der Stadt

Literatur[Bearbeiten]

  •  Gabriele Kalmbach, Hans E. Latzke: Auvergne und Cevennen. DuMont Reiseverlag, 2003, ISBN 3-7701-6065-7, S. 122–123 (Volltext in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Murol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Olivier Ffrench: Castle of Murol. Abgerufen am 27. Oktober 2010 (englisch).