Murray-Darling-Becken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte des Murray-Darling-Beckens

Das Murray-Darling-Becken ist Australiens größtes Flusssystem in einem Sedimentbecken und gleichzeitig auch die größte fruchtbare Region im Südosten des Kontinents. Die Fläche beträgt etwa 1.040.000 km².

Es ist jedoch auch ein Gebiet mit hohem kulturgeschichtlichem und ökologischem Wert. Das Becken ist nach den beiden bedeutendsten Flüssen die es entwässern, dem Murray River und dem Darling River, benannt.

Lage[Bearbeiten]

Das Murray-Darling-Becken ist in Bezug auf die Höhenverteilung hingegen relativ einheitlich und variiert zwischen 0 und 100 m. Zwischen dem Großen Artesischen und dem Murray-Darling-Becken befindet sich ein aus den Ebenen herausragender Grundgebirgssporn, der Höhen über 1000 m erreicht. Dieser Gebirgssporn zählt zum alten Grundgebirgskomplex, aus dem auch der überwiegende Teil des Westaustralischen Tafellandes aufgebaut ist. Im Osten und Südosten wird das Murray-Darling-Becken durch die Great Dividing Range, Australiens bedeutendsten Gebirgszug, begrenzt.

Nutzung[Bearbeiten]

42 % der landwirtschaftlichen Nutzflächen Australiens liegen im Murray-Darling-Becken. Auf diesen Flächen werden 40 % der Nahrungsmittel des Landes erzeugt.[1] Durch den Klimawandel sei jedoch auch die das Becken durchfließende Wassermenge rückläufig, was zu Ernteausfällen und Trockenheiten führen könne. Dies stellt der Weltklimarat der UNO in einem Bericht von 2007 über das Murray-Darling-Becken fest, der von einer Wasserabnahme zwischen zehn bis 25 Prozent spricht.[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • Das Murray-Darling-Becken (Unterrichtsvideo, 1995)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.dradio.de
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAustraliens Premier stimmt Farmer auf staubiges Desaster ein. In: Spiegel Online. 20. April 2007, abgerufen am 2. Dezember 2014.

-33.5145Koordinaten: 33° 30′ 0″ S, 145° 0′ 0″ O