Musculi interossei (Hand)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Musculi interossei (lat. für „Zwischenknochenmuskeln“) sind eine Gruppe von Skelettmuskeln im Bereich der Mittelhand, eine entsprechende Gruppe von Musculi interossei kommt jedoch auch am Fuß vor.

Musculi interossei dorsales[Bearbeiten]

Musculi interossei dorsales manus 1 bis 4
Gray428.png
Ursprung
Einander zugewandte Seiten benachbarter Ossa metacarpalia
Ansatz
Einstrahlung in die Dorsalaponeurose
Funktion
Flexion in den Fingergrundgelenken, Extension in den Interphalangealgelenken und Abduktion der Finger
Innervation
Nervus ulnaris, Ramus profundus
Spinale Segmente
C8, Th1

Die Musculi interossei dorsales der Hand spreizen die Finger voneinander ab, beugen die Fingergrundgelenke und strecken die Fingergelenke. Die darüberliegenden Sehnen der Fingerstrecker gehören alle zu Muskeln, die vom Nervus radialis innerviert werden. Bei einer Läsion des Nervus ulnaris lassen sich auf dem Handrücken tiefe Gruben zwischen diesen Sehnen beobachten. Diese Gruben entstehen durch die nicht mehr vorhandene Innervation und darauf folgende Atrophie der Musculi interossei dorsales und sind ein wichtiges diagnostisches Merkmal für eine Schädigung des Nervus ulnaris auch bei entspannter Hand, im Gegensatz zur Krallhand, die nur bei Muskelanspannung entsteht.

Musculi interossei palmares[Bearbeiten]

Musculi interossei palmares 1 bis 3
Gray429.png
Ursprung
Ulnare Seite des Os metacarpi II (Musculus interosseus palmaris 1)

Radiale Seite der Ossa metacarpi IV und V (Musculi intersossei palmares 2 und 3)

Ansatz
Einstrahlung in die Dorsalaponeurose der Finger II, IV und V
Funktion
Adduktion der Finger II, IV und V zum Mittelfinger hin, Flexion in den Fingergrundgelenken und Extension in den Fingergelenken
Innervation
Nervus ulnaris, Ramus profundus
Spinale Segmente
C8, Th1

Da der Musculus interosseus palmaris 3 am Kleinfinger ansetzt, existiert beim Menschen kein separater Musculus adductor digiti minimi. Gegensätzlich hierzu verhält es sich beim Daumen, der keinen Musculus interosseus palmaris besitzt, dafür jedoch einen separaten Musculus adductor pollicis.