Musculus brachioradialis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musculus brachioradialis
Brachioradialis.png
Ursprung
Äußerer Rand des Humerus (Crista supracondylaris lateralis)
Ansatz
Radius (Processus styloideus radii)
Funktion
Supination und Flexion des Unterarms
Innervation
Nervus radialis des Plexus brachialis
Spinale Segmente
C5, C6

Der Musculus brachioradialis (lat. für „Oberarmspeichenmuskel“) ist einer der speichen- beziehungsweise daumenseitigen Skelettmuskeln des Unterarms.

Bei den Huftieren ist er nicht ausgebildet; bei Hunden fehlt er oft.

Der Musculus brachioradialis ist an der Beugung des Ellbogengelenks beteiligt und dreht Elle und Speiche so gegeneinander, dass der Daumen nach außen gelangt (Supination). Aufgrund seines langen Hebelarmes ist er vor allem bei proniertem Unterarm der typische Lastenbeuger des Ellenbogengelenks.

Siehe auch[Bearbeiten]