Musculus constrictor pharyngis superior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musculus constrictor pharyngis superior
Musculusconstrictorpharyngissuperior.png
Musculus constrictor pharyngingis superior
Ursprung
Pars pterygopharyngea (musculi constrictoris pharyngis superioris):
- Hamulus pterygoideus ossis sphenoidalis

Pars buccopharyngea (musculi constrictoris pharyngis superioris):
Raphe pterygomandibularis

Pars mylopharyngea (musculi constrictoris pharyngis superioris):
- Linea mylohyoidea mandibulae

Pars glossopharyngea (musculi constrictoris pharyngis superioris):
- M. transversus linguae

Ansatz
Raphe pharyngis
Funktion
Einschnürung der Pars nasalis pharyngis:

verhindert Eindringen des Nahrungsbolus in die Nasenhöhle beim Schluckakt

Innervation
Plexus pharyngeus:

Nervus glossopharyngeus (Hirnnerv IX)
Nervus vagus (Hirnnerv X)


Der Musculus constrictor pharyngis superior (von lateinisch musculus „Muskel“, constringere „zusammenziehen“, griechisch phárynx „Rachen“ und lateinisch superior „oberer“), zu deutsch oberer Schlundschnürer, ist ein viereckiger quergestreifter Muskel (Skelettmuskel), welcher, zusammen mit den Musculi constrictores pharyngis medius et inferior, den muskulären Part des Rachens bildet. Er ist vor allem in dessen dorsalen und lateralen Bereich sehr prominent ausgebildet. An der dorsalen Rachenwand sind die paarigen Muskelanteile jeweils durch die Raphe pharyngis miteinander verbunden, welche den Schlundschnürern zugleich auch als Ansatz dient.

Der Muskel kann noch weiter unterteilt werden in eine:

  • Pars pterygopharyngea musculi constrictoris pharyngis superioris
  • Pars buccopharyngea musculi constrictoris pharyngis superioris
  • Pars mylopharyngea musculi constrictoris pharyngis superioris
  • Pars glossopharyngea musculi constrictoris pharyngis superioris

Funktion[Bearbeiten]

Der Musculus constrictor pharyngis superior schnürt den Nasenabschnitt des Pharynx (Pars nasalis pharyngis) ein und verhindert dadurch das Eindringen des Nahrungsbolus in die Nasenhöhle beim Schluckakt.

Quellen[Bearbeiten]