Musculus orbicularis oculi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musculus orbicularis oculi
Gray379.png
Ursprung
Stirnbein, Oberkiefer und nasales Lidband
Ansatz
Raphe palpebralis lateralis
Funktion
Lidschluss
Innervation
Nervus facialis (Hirnnerv VII)

Der Musculus orbicularis oculi (lat. für „Augenringmuskel“) ist ein das Auge ringförmig umgreifender Skelettmuskel, der dem Schluss der Lidspalte und damit auch dem Lidschlussreflex dient.

Er entspringt am nasenseitigen Teil des Stirnbeins und Oberkiefers sowie am nasenseitigen Lidband, umgreift das Auge und die Lider und setzt an der Raphe palpebralis lateralis an.

Der Muskel wird vom Nervus facialis (VII. Hirnnerv) innerviert, der über den Plexus parotideus Nervenfasern an diesen Muskel entsendet. Die Blutversorgung erfolgt über den Ramus zygomaticoorbitalis der Arteria temporalis superficialis.

Weblinks[Bearbeiten]

animierter Muskel (mit über- und ausblendbarer Haut)