Musculus quadratus femoris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musculus quadratus femoris
Posterior Hip Muscles 1.PNG
Schema der tiefen Hüftmuskeln
Ursprung
Tuber ischiadicum
Ansatz
Crista intertrochanterica des Oberschenkelknochens
Funktion
Dreht Oberschenkel nach außen
Innervation
Nervus musculi quadrati femoris, selten auch Nervus ischiadicus
Spinale Segmente
L4-S1

Der Musculus quadratus femoris (lat. für „viereckiger Schenkelmuskel“) ist einer der dorsalen kurzen Skelettmuskeln der Hüfte. Er schließt sich distal an den Musculus gemellus inferior an.

Funktion[Bearbeiten]

Der Musculus quadratus femoris ist bei gestrecktem Oberschenkel nach dem Musculus glutaeus maximus der zweitstärkste Außenrotator des Femur. Zusätzlich hebt sein Muskelfleisch bei einer Kontraktion den Nervus ischiadicus an, der über ihn verläuft, und verhindert somit dessen Einklemmung zwischen dem Trochanter major femoris und dem Tuber ischiadicum. Bei gebeugter Hüfte ist der Muskel zusätzlich ein Abduktor des Spielbeins und bei gestreckter Hüfte ein Adduktor.

Siehe auch[Bearbeiten]