Musculus subclavius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musculus subclavius
tiefe Schulter- und Brustmuskulatur des Menschen
Ursprung
1. Rippenknorpel
Ansatz
Schlüsselbein
Funktion
senkt das Schlüsselbein und stemmt es im Sternoklavikulargelenk fest
Innervation
Nervus subclavius
Spinale Segmente
C5, C6

Der Musculus subclavius (lat. für „Unterschlüsselbeinmuskel“) entspringt am Brustbein in der Höhe der ersten Rippe und verläuft an der Unterseite der Clavicula (Schlüsselbein) in einer Knochenrinne (Sulcus musculi subclavii).

Zum einen stabilisiert er das Schlüsselbein gegen das Brustbein und zum Anderen zieht er das Schlüsselbein vor und abwärts. Er polstert die Arteria und Vena subclavia sowie den Plexus brachialis gegen das Schlüsselbein ab. Die Blutversorgung erfolgt über die Arteria thoracica superior.

Klinik[Bearbeiten]

Fehlt der Musculus pectoralis minor, so ist der Musculus subclavius durch die erhebliche Belastung stark vergrößert (Hypertrophie).