Musculus transversus thoracis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musculus transversus thoracis
Transversus thoracis.png
Ursprung
Processus xiphoideus sterni, Corpus sterni
Cartilago costalis der (6. bis) 7. Rippe
Ansatz
Cartilago costalis der Costae 2 bis 6
Funktion
Hilfsmuskel bei der Exspiration
Spannt die Thoraxwand auf
Innervation
Rami anteriores Nervi thoracici
(Nervi intercostales)

Der Musculus transversus thoracis (lat. für „querer Brustmuskel“) ist ein beim Menschen inkonstanter, quergestreifter Muskel, welcher die Wand des Brustkorbs verspannt und bei der Ausatmung mithilft.

Seinen Ursprung hat der Muskel am Schwertfortsatz (Processus xiphoideus) des Brustbeins (Sternum) und am knorpeligen Teil (Cartilago costalis) der (6. bis) 7. Rippe. Der Ansatz des Muskels liegt am Rippenknorpel der 2. bis 6. Rippe.

Der M. transversus thoracis wird durch die vorderen Äste der Spinalnerven der Brustabschnitts des Rückenmarks innerviert. Die Arteria und Vena thoracica interna durchbohren den M. transversus thoracis und verlaufen dann an dessen Außenseite.