Musetta Vander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musetta Vander (1996)

Musetta Vander (* 26. Mai 1963 in Durban, Südafrika, geboren als Musetta van der Merwe) ist eine südafrikanische Schauspielerin und Model.

Biographie[Bearbeiten]

Privat[Bearbeiten]

Vander wurde als Tochter eines Ballettlehrers in Südafrika geboren und wuchs in Durban auf. Sie erwarb den BA in Kommunikation und Psychologie. Kurz nach Studienabschluss erwarb sie ebenfalls eine Zulassung als Ballettlehrerin. 1988 heiratete sie den Filmregisseur Jeff Celentano. Sie unterrichtet – wie auch ihr Ehemann – an der Performer’s Academy im Orange County, Kalifornien.

Schauspielkarriere[Bearbeiten]

Nach dem College wurde Vander als Moderatorin für die südafrikanische Version von MTV eingestellt. Danach zog sie in die USA und begann ihre schauspielerische Laufbahn mit Auftritten in mehr als 20 Musikvideos verschiedener Interpreten, darunter Rod Stewart, Tina Turner, Elton John, Chris Isaak und Amy Grant.

Vander wirkte in diversen Filmrollen mit, darunter Molly, Wild Wild West, The Cell, und O Brother, Where Art Thou?. Zusätzlich spielte sie in zahlreichen Fernsehserien, wie beispielsweise Buffy – Im Bann der Dämonen, Stargate SG-1, Star Trek: Voyager, Der Sentinel, Frasier und Xena.

1998 übernahm sie die Rolle der Lady Elara, einen der führenden Charaktere in dem Echtzeit-Strategiespiel Dune 2000. Die gleiche Rolle übernahm sie auch für die Fortsetzung Emperor: Schlacht um Dune aus dem Jahr 2002.

Vanders Mitwirken an Theaterstücken beinhaltet Le Bourgeois Gentilhomme and Soweto's Burning. Neben zahlreichen kommerziellen Werbefilmen war Vander zudem als Model in diversen Zeitschriften zu sehen, darunter eine Bilderfolge im Maxim-Magazin und ein Cover im Details-Magazin.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Filme
  • 1989: Crime of Crimes
  • 1989: The Endangered
  • 1989: The Revenger
  • 1992: Rock Video Girl 2
  • 1993: Monolith
  • 1994: Dickwad (Kurzfilm)
  • 1994: Alien Desperados
  • 1995: The Secret Force
  • 1995: Project: Metalbeast
  • 1995: Shadowchaser 3
  • 1995: Unter dem Hula Mond (Under the Hula Moon)
  • 1996: The Dark Mist
  • 1996: Badlands (Oblivion 2: Backlash)
  • 1997: American Hero
  • 1997: Elissa (Kurzfilm)
  • 1997: Mortal Kombat 2 – Annihilation (Mortal Kombat: Annihilation)
  • 1998: Gunshy – Aus Leidenschaft zum Mörder (Gunshy)
  • 1999: Wild Wild West
  • 1999: Molly
  • 2000: O Brother, Where Art Thou?
  • 2000: The Cell
  • 2005: Forbidden Warrior
  • 2005: Mosquito Man (Mansquito, Fernsehfilm)
  • 2005: Fußballfieber – Elfmeter für Daddy (Kicking & Screaming)
  • 2005: What's Up, Scarlet?
  • 2006: Spymate
  • 2006: Monster Night
  • 2007: Say It in Russian
  • 2007: Planet Raptor (Fernsehfilm)
  • 2009: Transylmania
  • 2009: Order of Redemption
  • 2010: Napoleonic
Fernsehserien

Weblinks[Bearbeiten]