Museum Kunst der Westküste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Museum Kunst der Westküste mit dem davor befindlichen Park

Das Museum Kunst der Westküste liegt im Zentrum von Alkersum auf der nordfriesischen Insel Föhr. Es wurde 2009 eröffnet. Die wesentlichen Aufgaben des Museums sind die Erforschung und Vermittlung von Kunst, die sich mit den Themen Meer und Küste auseinandersetzt. Betreiber ist die Det Paulsen Legaat gemeinnützige GmbH (Fering, deutsch: „Das Paulsen-Vermächtnis“). Stifter des Museums ist Frederik Paulsen, der Vorstandsvorsitzende des Pharmakonzerns Ferring. Gründungsdirektor ist Thorsten Sadowsky, der das Museum von 2009 bis 2013 leitete. Seit Mai 2013 ist Ulrike Wolff-Thomsen Direktorin des Museums.[1]

Aufbauend auf der Gemäldesammlung Paulsens, deren Thema die Malerei der kontinentalen Nordseeküste in der Zeit von 1830 bis 1930 ist,[2] werden Wechselausstellungen realisiert, welche die Werke der Sammlung sowohl mit anderen Positionen der europäischen Kunstgeschichte als auch mit Gegenwartskunst in Zusammenhang bringen. Motivisch spiegelt die Sammlung die Küstenregion von Bergen aan Zee in den Niederlanden bis Bergen in Südnorwegen wider. In ihr verzeichnet sind Arbeiten von bedeutenden Künstlern der europäischen Kunstgeschichte wie Edvard Munch, Emil Nolde, Max Liebermann, Max Beckmann,[3] Anna Ancher, Michael Ancher, Johan Christian Clausen Dahl, Peder Severin Krøyer, Christian Krohg, Hendrik Willem Mesdag, Jozef Israëls und Andreas Schelfhout. Zum Bestand der Museumssammlung zählen auch zeitgenössische Kunstwerke zum Thema Meer und Küste, etwa Arbeiten von Fiona Tan und Yinka Shonibare. Etwa 47.000 Menschen besuchen das Museum jährlich.[4]

Integraler Bestandteil des vom Architekturbüro Sunder-Plassmann entworfenen mehrteiligen Gebäudekomplexes ist Grethjens Gasthof, der die Museumsgastronomie beherbergt. Der Name geht auf Grethjen Hayen (1824–1910) zurück, die einen Gasthof an gleicher Stelle lange führte. Dieser Gasthof war Aufenthaltsort und Treffpunkt einiger Künstler, wie etwa des Mitbegründers der Berliner Secession, Otto Heinrich Engel, der zwischen 1901 und 1907 jeden Sommer in dem Gasthof logierte.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielle Website, abgerufen am 5. Juni 2013
  2. Museum Kunst der Westküste in Alkersum: Mehr Meer malen. Zeit Online, 7. September 2009, abgerufen am 22. März 2013.
  3. Eine Kunstsammlung für die Insel. shz.de, 31. August 2008, abgerufen am 22. März 2013.
  4. Direktor verlässt Museum Kunst der Westküste auf Föhr. Die Welt, 15. Oktober 2012, abgerufen am 22. März 2013.

54.70828.51Koordinaten: 54° 42′ 29,5″ N, 8° 30′ 36″ O