Museum der Parteigründung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Museum der Parteigründung
Museum der Parteigründung
koreanisches Alphabet: 당창건사적관념궁전
chinesische Schriftzeichen: 黨創建事蹟館
Revidierte Romanisierung: Dang changgeon sajeokgwan
McCune-Reischauer: Tang ch'anggŏn sajŏkgwan

Das Museum der Parteigründung ist ein Museum in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang. Es befindet sich in der Haebangsan-Straße im Stadtbezirk Chung-guyŏk.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bau wurde im Jahr 1923 während der Japanischen Kolonialzeit erbaut. Bis zur Unabhängigkeit Koreas vom Japanischen Kaiserreich 1945 wurde er zur Ausstellung der Produkte der Provinz Heian-nandō benutzt.

Nach der Unabhängigkeit soll Kim Il-sung dort am 10. Oktober 1945 die Partei der Arbeit Koreas gegründet haben. Viele der ersten Parteiversammlungen sollen hier stattgefunden haben.

1970 wurde das Gebäude zum Museum ausgebaut. Dem Museum angehörig ist das in der Nähe stehende Wohnhaus, in dem Kim Il-sung in den frühen Jahren seiner Regierungszeit lebte.

Architektur[Bearbeiten]

Die Architektur des Gebäudes stellt den typisch japanischen Kolonialstil dar. Das Dach ist dem des japanischen National-Parlamentsgebäudes in Tokio nachempfunden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

39.0121147125.7431173Koordinaten: 39° 0′ 44″ N, 125° 44′ 35″ O