Museumszentrum Mistelbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Museumszentrum Mistelbach (2009)

Das Museumszentrum Mistelbach (MZM) ist ein Museumskomplex in Mistelbach an der Zaya.

Er wurde 2007 als Nachnutzung der Fläche eines Fabrikgeländes eröffnet[1] und beinhaltet auf einer Gesamtfläche[2] von 4.500 m2 das Hermann Nitsch-Museum,[3] eine Ausstellung zur Kulturgeschichte des Weinviertels, einen Themenweg durch dessen Kulturlandschaft und eine Fläche für wechselnde Ausstellungen. Die Finanzierung erfolgte gemeinsam mit dem Land Niederösterreich durch die Gemeinde Mistelbach, die auch das Areal zur Verfügung stellte. Insgesamt wurden rund € 4,8 Mio. in die Realisierung des MZM investiert.

Bis 2014 ist eine Neuausrichtung des Museumszentrums zusammen mit dem Urgeschichtemuseum im benachbarten Asparn vorgesehen. Im Zuge dessen soll auch das Nitsch Museum, das seit März 2012 von Michael Karrer geleitet wird, einen Relaunch efahren.[4][5]

Ab 2014: das Museum Lebenswelt Weinviertel im Museumszentrum Mistelbach wird zu MAMUZ Museum Mistelbach und bildet mit dem MAMUZ Schloss Asparn/Zaya (dem ehemaligen Urgeschichtemuseum Asparn/Zaya) ein neues Zentrum für Ur-, Frühgeschichte und Mittelalterarchäologie in Niederösterreich.

Ausstellungen[Bearbeiten]

  • Mai 2007 – September 2007: Hermann Nitsch
  • Mai 2008 – April 2009: Hermann Nitsch: 20. Malaktion Wiener Secession 1987
  • Mai 2009 – März 2010: Hermann Nitsch: 56. Malaktion 2009
  • Mai 2011 - April 2012: Das frühe Werk. Die Essenz der Duerckheim Collection
  • April 2013 - Juli 2014: Hermann Nitsch: Sinne und Sein
  • November 2007 – März 2009: Wein/4-Landsleute
  • Mai 2009 – November 2009: Das Wunder Wein. Kult – Fest – Ritual
  • März 2010 – November 2010: Der Barbarenschatz – Den Römern geraubt
  • April 2011 - November 2011: Hexen.Zauber
  • März 2012 - Oktober 2012: Mumien - Blick in die Ewigkeit
  • August 2012 - November 2012: Heinz Cibulka: Im Takt von Hell und Dunkel
  • März 2013 - November 2013: Süße Lust - Geschichte(n) der Mehlspeise
  • April 2014 - November 2014: Giganten der Eiszeit. Auf den Spuren der Mammutjäger

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Museumszentrum Mistelbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Des Grundstücks Leben nach der Firma Tod. Der Standard am 1. August 2011
  2. Mistelbach widmet Hermann Nitsch ein Museum. Salzburger Nachrichten am 25. September 2005
  3. 3.000 Gäste bei Eröffnung von Nitsch-Museum. Die Presse am 24. Mai 2007
  4. Neue Leitung für das Nitsch-Museum. Der Standard am 2. April 2012
  5. Neue Museenstruktur in Niederösterreich. Der Standard am 7. März 2012

48.57527777777816.570833333333Koordinaten: 48° 34′ 31″ N, 16° 34′ 15″ O