Music of the Sun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Music of the Sun
Studioalbum von Rihanna
Veröffentlichung 5. September 2005
Aufnahme 8. Februar - 29. Mai 2005
Label Def Jam, SRP
Genre Reggae, R&B, Dance-Pop
Anzahl der Titel 12 (+12 Dance Remixes & 3 Bonus Tracks)
Laufzeit 52min 18s
Produktion Evan Rogers, Carl Sturken, Poke & Tone, Rudi Maya, Johnny Nice, Vada Nobles, Full Force, Stargate
Studio verschiedene
Chronologie
Music of the Sun A Girl like Me
(2006)
Singleauskopplungen
1. 22. August 2005 Pon de Replay
2. 28. November 2005 If It’s Lovin’ That You Want

Music of the Sun ist das Debütalbum von Rihanna, welches 2005 aufgenommen und am 30. August in den USA und am 5. September in Deutschland unter ihrem Label Def Jam Recordings veröffentlicht wurde.

Entstehungsgeschichte und Hintergrund[Bearbeiten]

Mit 15 Jahren stellte eine ihrer besten Freundinnen Rihanna dem Produzenten Evan Rogers während seines Urlaubs in Barbados vor. Rogers und sein Partner Carl Sturken ermöglichten daraufhin Rihanna die Aufnahme von Demo-Material in den USA, das an verschiedene Plattenlabel geschickt wurde, unter anderem auch an Jay-Z, CEO von Def Jam Recordings, der sie unter Vertrag nahm.

Titelliste[Bearbeiten]

# Titel Komponisten Länge
1 Pon de Replay Evan Rogers, Carl Sturken, Vada Nobles 4:06
2 „Here I Go Again“ (featuring J-Status) Evan Rogers, Carl Sturken, J-Status, Rihanna Fenty 4:11
3 If It’s Lovin’ That You Want Jean Claude Oliver, Samuel Barnes 3:28
4 „You Don’t Love Me (No, No, No)“ (featuring Vybz Kartell) Ellas McDaniel, Willie Cobbs 4:20
5 „That La, La, La“ Full Force, D. Emile 3:45
6 „The Last Time“ Evan Rogers, Carl Sturken 4:53
7 „Willing to Wait“ Evan Rogers, Carl Sturken, Rihanna Fenty 4:37
8 „Music of the Sun“ Diane Warren, Evan Rogers, Carl Sturken, Rihanna Fenty 3:56
9 „Let Me“ Evan Rogers, Carl Sturken, Mikkel S. Eriksen, Tor Erik Hermansen, Makeba Riddick 3:56
10 „Rush“ (featuring Kardinal Offishall) Evan Rogers 3:09
11 „There’s a Thug in My Life“ (featuring J-Status) E. Jordan 3:21
12 „Now I Know“ Evan Rogers, Carl Sturken, Rihanna Fenty 5:01

Bonus Titel[Bearbeiten]

# Titel Komponisten Länge
13 „Pon de Replay“ (Remix featuring Elephant Man)(Internationaler Bonus Titel) 3:37
14 „Should I?“ (featuring J-Status)(Japan und UK Bonus Titel) 3:06
15 „Hypnotized“ (Japan Bonus Titel) Evan Rogers, Carl Sturken, Rihanna Fenty 4:15

Charterfolge[Bearbeiten]

Die nachfolgende Tabelle zeigt die jeweiligen Höchstpositionen von Music of the Sun.

Chart (2005) Höchst-
platzierung
Auszeichnungen
DeutschlandDeutschland Deutschland 31
(7 Wochen)
OsterreichÖsterreich Österreich 45
(5 Wochen)
SchweizSchweiz Schweiz 38
(10 Wochen)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 35
(3 Wochen)
Goldene Schallplatte
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 10
(35 Wochen)
Goldene Schallplatte[1]

Singles[Bearbeiten]

Im August 2005 wurde die Hit-Single Pon de Replay veröffentlicht und erreichte in den USA Platz 2 der Charts. Pon De Replay ist das erfolgreichste Lied des Albums.

Die zweite Single If It's Lovin' That You Want erreichte in den USA nur Platz 36 der Charts und hatte nicht denselben Erfolg wie Pon De Replay.

Jahr Titel Chartpositionen
DE [2] AT CH UK [3] US [4]
2005 Pon De Replay 6
(18 Wo.)
5
(22 Wo.)
3
(41 Wo.)
2
(48 Wo.)
2
(33 Wo.)
If It’s Lovin’ That You Want 25
(11 Wo.)
31
(11 Wo.)
19
(12 Wo.)
11
(24 Wo.)
36
(20 Wo.)

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Land Datum
Europaische UnionEuropäische Union Europäische Union 26. August 2005
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich[5] 29. August 2005
KanadaKanada Kanada[6] 30. August 2005
JapanJapan Japan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
DeutschlandDeutschland Deutschland[7] 5. September 2005
AustralienAustralien Australien 26. September 2005

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. RIAA – Gold & Platin: "Rihanna". Recording Industry Association of America. Abgerufen am 14. November 2010.
  2. Chartverfolgung / Rihanna / Single (Zugriff am 15. Januar 2008)
  3. everyhit.com (Zugriff am 15. Januar 2008)
  4. billboard.com: Artist Chart History Single (Version vom 25. April 2007 im Internet Archive) (Zugriff am 15. Januar 2008)
  5. hmv.com: music: Music Of The Sun. HMV (UK). Abgerufen am 15. August 2009.
  6. Music Of The Sun: Rihanna. In: Amazon.ca. 30. August 2005. Abgerufen am 15. August 2009.
  7. Rihanna - Music Of The Sun Germany. Bravado.de. 5. September 2005. Abgerufen am 23. Februar 2011.