musicbox

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Musicbox (Begriffsklärung) aufgeführt.
Musicbox
Senderlogo
Musicbox-Logo.svg
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, Satellit, terrestrisch
Sendebeginn: 1984
Sendeschluss: 1988
Rechtsform: Privatrechtlich
Programmtyp: Spartenprogramm(Musik)
Liste von Fernsehsendern

musicbox war der erste deutsche Musiksender im Fernsehen. Gestartet wurde 1984, zuerst im Kabelpilotprojekt und danach als bundesweiter Fernsehkanal. 1988 wurde die Station in Tele 5 umgewandelt.

Geschichte[Bearbeiten]

Musicbox sendete ein 24-Stunden-Programm mit Videoclips und Musiksendungen. Standort des Senders war die Schellingstraße in München. Musicbox startete am 1. Januar 1984 neben Sat.1 (ehemals PKS), dem ZDF-Musikkanal und weiteren Sendern als erster deutscher Musiksender im Kabelpilotprojekt Ludwigshafen und war ausschließlich dort zu empfangen. Gegründet wurde musicbox von Wolfgang Fischer, Programmdirektor war Jochen Kröhne. Das Programm wurde später bundesweit per Kabel und Satellit verbreitet (Intelsat), in München zeitweise sogar über Antenne. Die Sendungen hatten einen hohen redaktionellen Informationsanteil, es gab zu fast jeder populären Musikrichtung eine eigene Sendung.

Anfangs erstreckte sich die tägliche Sendezeit von 08:00 Uhr bis 24:00 Uhr, die dann später auf ein 24-Stunden-Programm ausgeweitet wurde. Während tagsüber moderierte Musikmagazine dominierten, wurden nachts oft Videos nonstop oder Wiederholungen der Sendungen vom Tag gesendet. 1988 wurde aufgrund von Veränderungen in der Gesellschafterstruktur der Musiksender in ein Vollprogramm umgewandelt. Der italienische Medienmogul Silvio Berlusconi hatte sich mit einem 45-Prozent-Anteil in die Produktionsgesellschaft eingekauft. Am 11. Januar 1988 erfolgte mit der von Werner Schulze-Erdel moderierten Livesendung Tschau musicbox – Hallo Tele 5 um 0:00 Uhr der Namenswechsel in Tele 5. Aber auch bei Tele 5 spielte die Musik in der Anfangszeit noch eine große Rolle. Einige Sendungen und Moderatoren von musicbox wurden in das Tele-5-Programm übernommen. Musicbox-Gründer Wolfgang Fischer wurde mit 10 Prozent an Tele 5 beteiligt, die weiteren Anteile an Tele 5 gehörten Silvio Berlusconi und Herbert Kloiber mit jeweils 45 Prozent.

Die ehemalige Musikredaktion hatte sich nach der Umwandlung in Tele 5 selbständig gemacht. Es wurde die Produktionsfirma MME Me, Myself & Eye Entertainment gegründet, die das komplette Musikvideoarchiv übernommen hat. MME produziert bis heute verschiedene Musik- und Unterhaltungssendungen für fast alle bekannten deutschen Fernsehsender. Der in den 1990er-Jahren gegründete Musiksender VH-1 wurde ebenfalls mit ehemaligen musicbox-Videos beliefert.

Ehemalige musicbox-Moderatoren[Bearbeiten]

Stars bei musicbox[Bearbeiten]

Nahezu alle namhaften deutschen Musiker der 1980er-Jahre waren Gast in den musicbox-Studios, in dem auch Musikvideos gedreht wurden. So spielt der Clip Ich lieb dich überhaupt nicht mehr von Udo Lindenberg direkt im Sendergebäude. Man sieht im Video die musicbox-Logos und die Sende-Regie hat eine spezielle Rolle bekommen.