Musikzentrum Hannover

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musikzentrum Hannover in früherer Modellbauhalle des Unternehmens Knoevenagel

Das Musikzentrum Hannover, 1993 gegründet, ist ein Veranstaltungszentrum in Hannover. Zum Musikzentrum gehören ein Tonstudio und Proberäume für Musiker. Das Musikzentrum ist Sitz der Geschäftsstellen der Landesarbeitsgemeinschaft Rock in Niedersachsen, des Rockbüros Hannover und der Deutschen Rockmusikstiftung. Das Musikzentrum engagiert sich vor allem in der Jugend und Nachwuchsförderung und bietet ein ganzheitliches Angebot von der Vermietung von Proberäumen, Coaching und Beratung, Musikproduktion bis hin zur Erstellung von Tonträgern. Träger ist die Musikzentrum gemeinnützige GMBH.[1]

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Veranstaltungshalle mit Konzertbühne, früher Produktionshalle

Im Musikzentrum finden Veranstaltungen verschiedener Art statt. Das Musikzentrum zählt neben dem Capitol Hannover oder dem Veranstaltungszentrum FAUST zu den wichtigsten Bühnen der Stadt. Einige namhafte Künstler und Bands sind dort bisher aufgetreten, so z.B: Die Happy, die Michael Schenker Group, Blumfeld, Thomas Godoj[2], Jan Josef Liefers, Smudo oder Fury in the Slaughterhouse. Zudem finden in der etwa 500 Zuschauer fassenden Halle Konzertreihen wie Emergenza oder das Sixpack statt. Zudem steht eine Probebühne zur Verfügung. Zu den weiteren Veranstaltungen zählen Theateraufführungen, Musiktheater, Workshops und Seminare.[3][4]

Zusammen mit der Staatsoper Hannover und der TVN Group Film & TV Productions sowie 50 Jugendlichen entstand unter der Regie von Franziska Stünkel das Projekt Rheingold - der Film. Dabei handelt es sich um die Wagneroper, die im Musikclipformat von den Jugendlichen neu interpretiert wurde. Das Projekt wurde mit dem Förderpreis Musikvermittlung des Musiklandes Niedersachsen und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung ausgezeichnet.[5]

Studio/Proberäume[Bearbeiten]

Das Musikzentrum verfügt über ein modernes Tonstudio und mehr als 50 Proberäume, die in mehreren umgebauten, ehemaligen Luftschutzbunkern untergebracht sind und über die Stadt Hannover verteilt sind. Das Rockmobil des Musikzentrums führt in Jugendzentren, Schulen und anderen Einrichtungen Projekte für Kinder und Jugendliche durch. Weitere Schwerpunkte sind die Arbeit mit straffällig gewordenen Kindern und Jugendlichen, wie auch mit geistig und körperlich behinderten Kindern und Jugendlichen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Musikzentrum Hannover – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.musikzentrum-hannover.de/index.php?id=108
  2. http://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Musik/Thomas-Godoj-mit-rockigen-Klaengen-im-Musikzentrum
  3. http://www.musikzentrum-hannover.de/index.php?id=113
  4. http://www.musikzentrum-hannover.de/index.php?id=112
  5. http://www.musikzentrum-hannover.de/index.php?id=222

52.3924499.725652Koordinaten: 52° 23′ 33″ N, 9° 43′ 32″ O