Muslim ibn al-Haddschādsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Muslim ibn al-Haddschadsch)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Muslim ibn al-Haddschādsch, mit vollem Namen Abu 'l-Husain Muslim b. al-Haddschadsch b. Muslim al-Quschairi al-Naisaburi, arabisch ‏مسلم بن الحجاج النيسابوري‎, DMG Muslim ibn al-Ḥaǧǧāǧ an-Naysābūrī (* 817 oder 821 in Naisabur; † 875) ist der Verfasser der wichtigsten Sammlung von Hadithen neben der Sammlung von Al-Buchari. Jedoch wird im nordarabischen Raum diese Sammlung der letztgenannten oft vorgezogen. In der Mehrzahl enthält sie die gleichen Überlieferungen wie die von Buchari.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Seit seiner Jugend unternahm Muslim weite Reisen, unter anderem durch Irak, den Hedschas, Syrien und Ägypten, auf der Suche nach Hadithen. Dabei studierte er bei berühmten Gelehrten in Ägypten, Syrien, Arabien und im Irak, u.a. bei Ahmad ibn Hanbal, bei Harmala, einem Schüler von Asch-Schafii, und bei Ibn Rāhwayh. Er soll nach eigener Aussage aus dreihunderttausend Hadithen, die er selbst gesammelt hatte, die Auswahl für sein Werk getroffen haben.

Werk[Bearbeiten]

Die Hadith-Sammlung von Muslim heißt arabisch ‏الجامع الصحيح‎ al-dschāmiʿ as-sahīh ‚Sammlung authentischer Traditionen‘, kurz sahih oder sahih muslim. Sie steht zusammen mit dem „Sahīh“ von Buchari an der Spitze der sechs sunnitischen kanonischen Hadith-Sammlungen. Unter den Kommentatoren von Muslims Werk ist vor allem der Gelehrte An-Nawawī zu nennen, der im 13. Jahrhundert die einführenden Bemerkungen zu Beginn der einzelnen Kapitel genauer ausführte.

Literatur[Bearbeiten]

  • The Encyclopaedia of Islam. New Edition. Brill, Leiden. Bd. 7, S.691

Weblinks[Bearbeiten]