Mussaurus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mussaurus
Mussaurus patagonicus, Fossil eines Jungtieres

Mussaurus patagonicus, Fossil eines Jungtieres

Zeitliches Auftreten
Obertrias (Norium)[1]
228 bis 208,5 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Ornithodira
Dinosaurier (Dinosauria)
Echsenbeckensaurier (Saurischia)
Sauropodomorpha
Mussaurus
Wissenschaftlicher Name
Mussaurus
Bonaparte & Vince, 1979

Mussaurus (= „Mausechse“) ist ein pflanzenfressender Dinosaurier aus der Gruppe der Sauropodomorpha, welcher in Südamerika während der Obertrias (Norium) lebte. Einzige Art ist Mussaurus patagonicus.

Entdeckung[Bearbeiten]

Mussaurus wurde 1979 in Südamerika entdeckt und noch im selben Jahr beschrieben. Grundlage der Beschreibung waren ein Gelege mit zwei Eiern und extrem kleine Jungtierskelette von etwa 25 bis 30 cm Länge. Einige mittelgroße Skelette leiten zu größeren, etwa drei Meter langen Exemplaren über, die als Plateosaurus sp. beschrieben wurden, sich von Plateosaurus jedoch durch eine andere Stellung des dritten Kreuzbeinwirbels, sowie durch eine abweichende Größe und Form des vor den Augen liegenden Schädelfensters unterscheiden.

Das Gewicht der Jungtiere wird auf etwa 1 kg geschätzt, was wahrscheinlich 0,2 bis 0,4 % des Gewichts ausgewachsener Tiere ist.

Literatur[Bearbeiten]

  • Peter M. Galton, Paul Upchurch : Prosauropoda. in David Weishampel, Peter Dodson und Halszka Osmólska: The Dinosauria, 2. Ausg., University of California Press, ISBN 0-520-24209-2

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gregory S. Paul: The Princeton Field Guide To Dinosaurs, 2010. ISBN 978-0-691-13720-9, S. 164 Online