Mustique

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

Mustique
Gewässer Karibisches Meer
Inselgruppe Grenadinen
Geographische Lage 12° 52′ 16″ N, 61° 10′ 48″ W12.871111111111-61.18183Koordinaten: 12° 52′ 16″ N, 61° 10′ 48″ W
Mustique (St. Vincent und die Grenadinen)
Mustique
Länge 4,8 km
Breite 2,3 km
Fläche 5,7 km²
Höchste Erhebung 183 m
Einwohner 500
88 Einw./km²
Hauptort Lovell Village

Mustique ist eine Insel der Grenadinen (Teil von St. Vincent und den Grenadinen) und liegt im Karibischen Meer. Die Insel ist Besitz der Mustique Company, die auf der Insel zwei Hotels besitzt. Außerdem gibt es auf der Insel 89 private Villen. Weil sie über Luxus und Abgeschiedenheit verfügt, wird sie von vielen Prominenten besucht, zum Beispiel Bryan Adams, Mick Jagger, Tommy Hilfiger oder David Bowie. Auch der Maler Stefan Szczesny kommt seit 1995 auf die Insel und arbeitet dort an seinen Werken. Er hat bereits drei Bücher über Mustique veröffentlicht.

Geographie[Bearbeiten]

Mustique liegt ca. 28 km südlich der Hauptinsel St. Vincent, 14 km südlich von Bequia und ca. 240 km westlich von Barbados. Sie erreicht im Süden eine Höhe von 183 Metern.[1] Sie gehört zu den Grenadinen, die ihrerseits zu den Inseln über dem Winde und damit zu den kleinen Antillen gehören. Sie liegt zwischen der Karibik und dem Atlantik, verfügt über einige Korallenriffe und ist ca. 5,7 km² groß.

Die ungefähr 500 Bewohner leben in den Dörfern Lovell, Britannia Bay und Dover.

Geschichte[Bearbeiten]

Während des 18. Jahrhunderts wurde Mustique, wie viele andere britische Territorien, gegen die Franzosen verteidigt. Drei Forts wurden an strategischen Punkten errichtet: Liverpool, Percival, und Shandy. Nelsons lange Blockade von Europa und der letztendliche Sieg über den französischen Admiral Villeneuve 1804 schnitt Frankreich vom Zucker der West Indies ab. Kurz darauf entdeckten Farmer, dass Zucker auch in Europa aus Zuckerrüben gewonnen werden konnte, dadurch wurden die Grenadinen verlassen. Auf Mustique wuchs der Dschungel über die sieben Zuckerplantagen: Endeavour, Rutland, Old Plantation, East Lot, Adelphi, Campbell Valley und Aberdeen. Nur die Zuckermühle bei Endeavour ist zurückgeblieben.

1865 wurde Mustique von der Familie Hazell von St. Vincent zu einem Anwesen zusammengeführt. 1958 kaufte Colin Tennant, 3. Baron Glenconner, die Insel für 45.000 £. Es existierten noch keine Anleger, und die Insel wurde von 100 Menschen in einem baufälligem Dorf, Cheltenham, nahe Cotton House bewohnt. Diese arbeiteten auf einigen Feldern und versuchten, Baumwolle, Erbsen und Getreide für die Familie Hazell anzubauen.

Eine der ersten Villen, Les Jolies Eaux, wurde von Prinzessin Margaret an der Südspitze der Insel erbaut. Tennant schenkte Margaret, mit der er eng befreundet war, ca. 4 ha Land hierfür als ein Hochzeitsgeschenk 1960; sicher auch mit dem Hintergedanken, aus dem bis dahin recht unattraktiven Moustique (französisch die Mücke) eine Insel des Jetset zu machen.

Bilder von Mustique[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Originalangabe: 600 ft

Quellen[Bearbeiten]

  • Stefan Szczesny: Szczesny. Best of Mustique. Szczesny Factory & Publishing & Gallery, Saint-Tropez 83990, ISBN 978-3-9813406-0-0
  • Stefan Szczesny: Szczesny. Picturebook Mustique. Colordruck Leimen, Leimen 66978, ISBN 3-00-004426-4
  • Stefan Szczesny: Szczesny. Mustique. teNeues Verlag GmbH & Co. KG, Kempen 47906, ISBN 3-8238-5591-3

Weblinks[Bearbeiten]