Mutawintji-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mutawintji-Nationalpark
Mutawintji Dome
Mutawintji Dome
Mutawintji-Nationalpark (New South Wales)
Paris plan pointer b jms.svg
-31.146666666667142.38138888889Koordinaten: 31° 8′ 48″ S, 142° 22′ 53″ O
Lage: New South Wales, Australien
Besonderheit: Rote Sandsteinfelsen und Canyons, Gelbfuß-Felskänguru
Nächste Stadt: White Cliffs, Broken Hill
Fläche: 689 km²
Gründung: 4. September 1998
i2i3i6

Der Mutawintji-Nationalpark ist ein Nationalpark im Nordwesten des australischen Bundesstaates New South Wales, 878 Kilometer westnordwestlich von Sydney und ca. 130 Kilometer nordöstlich von Broken Hill.

Die wilde, buschbewachsene Byngnano Range wird von farbigen Canyons, Wasserlöchern und Bachbetten, die von Eukalyptus (Red Gum) gesäumt sind. Zwischen den Höhlen und Überhängen findet man vereinzelt Felszeichnungen und Felsritzungen der Aborigines.

1979 kaufte die Foundation for National Parks & Wildlife 100 km² in den Cotarundee Ranges und zäunte sie ein. Heute ist dies der Mutawindji-Nationalpark, in dem u.a. das Gelbfuß-Felskänguru geschützt wird.

Weitere Spenden und die Ausrottung des (aus Europa eingeschleppten) Fuchses im Schutzgebiet sicherte das Überleben der letzten Population des Gelbfuß-Felskängurus in New South Wales. Seit dem tiefsten Stand im Jahr 1995 hat sich die Population der auffällig gezeichneten Känguruart mittlerweile auf 300 bis 400 Tiere vermehrt.

Teil des Nationalparks ist auch die Mutawintji Historical Site, eine der wichtigsten Sammlungen von Felszeichnungen der australischen Ureinwohner.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mutawintji National Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien