My Name Is (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
My Name Is
Cover
Logo von Eminem
Veröffentlichung 25. Januar 1999
Länge 4:28
Genre(s) Hip-Hop
Text M. Mathers,
A. Young
Musik Dr. Dre
Auszeichnung(en) UK: Gold
Album The Slim Shady LP

My Name Is (engl. für: „Mein Name ist“) ist ein Lied des US-amerikanischen Rappers Eminem. Der Song ist nach der Untergrund-Single Just Don’t Give a Fuck die zweite Auskopplung seines zweiten Studioalbums The Slim Shady LP und wurde am 25. Januar 1999 veröffentlicht. Außerdem ist das Lied auf Eminems Best-of-Album Curtain Call: The Hits enthalten.

Hintergrund[Bearbeiten]

My Name Is ist die erste weltweit veröffentlichte Single Eminems und das erste Stück, bei dem er mit seinem Entdecker Dr. Dre zusammenarbeitete. Der Titel lehnt sich an das Lied Who Am I (What's My Name)? von Snoop Dogg an, das seinerzeit ebenfalls als erste Single des Künstlers veröffentlicht wurde. Auch Snoop Dogg wurde von Dr. Dre entdeckt und gefördert. Beide Tracks sollten die Künstler der Hörerschaft bekannt machen.

Inhalt[Bearbeiten]

Der Song beginnt mit dem Refrain, in dem sich Eminem mit seinem Alter Ego Slim Shady vorstellt. In den Strophen rappt er auf überspitzte und ironische Weise über sein Leben und greift dabei vor allem die Themen Gewalt, Drogen und Sex auf. Wie auch in ersten Singles späterer Alben teilt Eminem Seitenhiebe gegen diverse Prominente aus: Er macht Anspielungen auf die Spice Girls sowie Pamela Anderson und meint, dass seine Mutter mehr Dope rauche als er. Außerdem stellt der Rapper klar, dass er erschaffen wurde, um die Welt aufzuregen.[1]

Produktion und Samples[Bearbeiten]

Der Beat des Liedes wurde von Eminems Entdecker und Produzent Dr. Dre geschaffen. Er verwendete dabei ein Sample des Stücks I Got The des britischen Künstlers Labi Siffre sowie Elemente des Songs I Don’t Love You der US-amerikanischen Sängerin Millie Jackson.

Musikvideo[Bearbeiten]

Bei dem zu My Name Is gedrehten Video führten Philip Atwell und Dr. Dre Regie.

Inhalt[Bearbeiten]

Das Musikvideo beginnt mit einer Szene, die ein Paar aus der unteren Gesellschaftsschicht zeigt, das vor dem Fernseher sitzt und durch das Programm schaltet. Sie stoppen bei einer Sendung mit dem Titel The Slim Shady Show - Starring Marshall Mathers. Nun zeigt das Video größtenteils das Fernsehbild, wobei Eminem in seiner Sendung verschiedene Rollen einnimmt und unter anderem Bill Clinton parodiert. Mehrere Szenen sind an den Songtext angelehnt und auch Dr. Dre wirkt im Video mit.

Auszeichnung[Bearbeiten]

Das Video erhielt bei den MTV Video Music Awards 1999 die Auszeichnung in der Kategorie Best New Artist in a Video.

Single[Bearbeiten]

Covergestaltung[Bearbeiten]

Das Singlecover ist recht einfach gehalten und enthält im oberen Teil den weißen Schriftzug Eminem auf schwarzem Grund. Zentral im Bild steht in weiß auf rotem Untergrund Hi! My Name Is und in schwarz Slim Shady.[2]

Charterfolge und Auszeichnung[Bearbeiten]

My Name Is ist die erste Single von Eminem, die die Charts in seinem Heimatland und international erreichte. Das Lied stieg in den deutschen Charts bis auf Platz 37, den es zwei Wochen lang belegte. Insgesamt hielt sich der Song acht Wochen in den Top 100.[3] Den größten Erfolg feierte die Single mit Rang 2 im Vereinigten Königreich. Bei den Grammy Awards 2000 gewann das Lied die Auszeichnung in der Kategorie Best Rap Solo Performance.[4]

Chartübersicht
Charts[5] Höchst-
position
DeutschlandDeutschland Deutschland 37
(8 Wo.)
OsterreichÖsterreich Österreich 24
(6 Wo.)
SchweizSchweiz Schweiz 29
(7 Wo.)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2
(12 Wo.)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 36
(10 Wo.)

Für mehr als 400.000 verkaufte Exemplare erhielt My Name Is im Vereinigten Königreich eine Goldene Schallplatte.

Land Zertifikation Verkäufe
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Gold 400.000
insgesamt
  • 1x Gold
400.000

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Songtext im Booklet
  2. Singlecover bei amazon.de
  3. My Name Is bei musicline.de
  4. Grammys 2000
  5. Chartquellen: DE AT CH UK US