Myriangiales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Myriangiales
Elsinoe veneta auf einem Rubus-Blatt

Elsinoe veneta auf einem Rubus-Blatt

Systematik
Unterreich: Dikarya
Abteilung: Schlauchpilze (Ascomycota)
Unterabteilung: Echte Schlauchpilze (Pezizomycotina)
Klasse: Dothideomycetes
Unterklasse: Dothideomycetidae
Ordnung: Myriangiales
Wissenschaftlicher Name
Myriangiales
Starbäck

Die Myriangiales sind eine Ordnung der Schlauchpilze.

Die Fruchtkörper besitzen keine Öffnungen (Ostiolen), die Fächer (Loculi) im Hymenium enthalten jeweils nur einen Ascus. Die Myringium-Arten besitzen rundliche Asci, die in einer undifferenzierten Stroma-Masse verstreut sind. Die Arten sind Saprobionten oder biotroph lebende Epiphyten. Die Anamorphe sind acervulare Coelomyceten mit polyphialidischen Konidien-bildenden Zellen.

Eriksson (2006) gliedert die Ordnung in zwei Familien:[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. O. E. Eriksson (Hrsg.): Outline of Ascomycota - 2006 In: Myconet, Band 12, 2006, S. 1-82. (online html)

Literatur[Bearbeiten]

  • Conrad L. Schoch, Robert A. Shoemaker, Keith A. Seifert, Sarah Hambleton, Joseph W. Spatafora & Pedro W. Crous: A multigene phylogeny of the Dothideomycetes using four nuclear loci. In: Mycologia, Band 98, 2006, S. 1041–1052. (online)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Myriangiales – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien