Myrkskog

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Myrkskog
Thor Anders „Destructhor“ Myhren auf dem Inferno Metal Festival Norway (2006)
Thor Anders „Destructhor“ Myhren auf dem Inferno Metal Festival Norway (2006)
Allgemeine Informationen
Genre(s) Death Metal, Black Metal
Gründung 1993
Auflösung 1994
Neugründung 1995
Aktuelle Besetzung
Thor Anders „Destructhor“ Myhren
Schlagzeug, Gesang
Tony „Sechtdaemon“ Ingebrigtsen
„Demariel“ alias „Gortheon“
Ehemalige Mitglieder
E-Bass, Gesang
Kenneth „Master V“ Lindberg
E-Gitarre
Haakon „Savant M“ Forwald
Schlagzeug
Lars Petter
Schlagzeug
Bjørn Thomas
Schlagzeug
„Eek“

Myrkskog ist eine norwegische Metal-Band, die sich im Laufe ihres Bestehens zwischen den Genres Death Metal und Black Metal bewegte.

Biografie[Bearbeiten]

Die Band wurde im Jahre 1993 als Black-Metal-Band gegründet. Im Mai 1994 verließ Schlagzeuger Lars Petter die Band. Er wurde im darauf folgenden Monat durch Bjørn Thomas ersetzt. Myrkskog erfreute sich guter Publikumsreaktionen, jedoch kam es gegen Ende des Jahres 1994 zu Streitigkeiten zwischen den Mitgliedern, sodass man sich entschied, zu pausieren. Im Januar 1995 fand sich die Band jedoch wieder zusammen, wobei Thor Anders „Destructhor“ Myhren und Kenneth „Master V“ Lindberg Führungspositionen einnahmen. Am 8. Mai 1995 schließlich wurde erste Demoaufnahme fertiggestellt, welche den Namen Ode til Norge trug, es musste jedoch ein Drumcomputer das Schlagzeug ersetzen.

Im Jahre 1997 stieß der aktuelle Schlagzeuger Tony „Sechtdaemon“ Ingebrigtsen hinzu, dessen aggressiver Stil Myrkskog in Richtung Death Metal leitete. Im Mai 1998 erfolgte die Aufnahme der Demo Apocalyptic Psychotica – The Murder Tape.

Nach der Veröffentlichung dieser zweiten Demo interessierten sich einige Plattenlabels für die Band, letztlich blieb jedoch nur Candlelight Records übrig, mit welchem der erste Plattenvertrag der Band zustande kam. Im Zeitraum von Juni bis September 1999 wurde das erste Studioalbum Deathmachine aufgenommen, auf dessen Veröffentlichung eine Tournee durch Europa folgte. Erneut genoss die Band bei ihren Konzerte eine positive Resonanz. Ein zur Diskussion gestellter stilistischer Wechsel verursachte jedoch erneut Streitigkeiten- und gipfelte im Austritt von Lindberg und Forwald; Letzterer gründete die Black-Metal-Band Disiplin.

Im Herbst des Jahres 2001 kontaktierten die beiden verbleibenden Mitglieder den Bassisten Demariel, seinem Können trauten sie die extreme Geschwindigkeit, welche die Band zwischenzeitlich erreicht hatte, zu. Demariel willigte ein und benannte sich zu Gunsten Myrkskogs zu Gortheon um, da er diesen Namen für passender hielt. Myrhen übernahm neben der Gitarre nun auch den Gesang, so dass dem geplanten Stilwechsel und einer Weiterführung der Band nun nichts mehr im Wege stand. Im April 2002 begann die Aufnahme des zweiten Studioalbums Superior Massacre, das im August europaweit veröffentlicht wurde.[1]

Stil[Bearbeiten]

Myrkskog spielt eine durchweg schnelle Form von Death Metal, der Stil ist nahezu ausnahmslos brachial und hochgradig aggressiv gehalten[2]. Zu Beginn wurde die Band von ihrem Label Candlelight Records als „beachtliche Neuerscheinung des hochgeschwindigkeits Metals“ angepriesen[3]. Bis zum Album Deathmachine wurden vereinzelt Keyboards im typischen Black-Metal-Stil verwendet, die Band wurde außerdem mit Immortal[4], Emperor[4][5] und Dark Funeral[5] verglichen.

Diskographie[Bearbeiten]

  • Apocalyptic Psychotica – The Murder Tape (Demo; 1999)
  • Deathmachine (2000)
  • Superior Massacre (2002)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Myrkskog.
  2. Azazel: Myrkskog - Deathmachine - Review.
  3. Myrkskog - Superior Massacre - Review.
  4. a b John Serba: Deathmachine - Myrkskog.
  5. a b MYRKSKOG. “Apocalyptic Psychotica-The Murder Tape”. In: Nordic Vision, Nr. 12, S. 44.