Nässjö (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Nässjö
Wappen der Gemeinde Nässjö Lage der Gemeinde Nässjö
Wappen Lage in Jönköpings län
Basisdaten
Provinz (län): Jönköpings län
Historische Provinz (landskap): Småland
Hauptort: Nässjö
SCB-Code: 0682
Einwohner: 29.516 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 31,6 Einwohner/km²
Fläche: 934,9 km² (1. Jan. 2011)[2]
Website: www.nassjo.se

Nässjö ist eine Gemeinde (schwedisch kommun) und wichtiger Eisenbahnknotenpunkt in der schwedischen Provinz Jönköpings län und der historischen Provinz Småland. Der Hauptort der Gemeinde ist Nässjö.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt wie die Nachbargemeinden Eksjö, Sävsjö und Vetlanda im Småländska höglandet, dem Hochland von Småland, das wiederum Teil des Südschwedischen Hochlandes, Sydsvenska höglandet, ist. Das Gebiet liegt zwischen 200 und 250 Metern hoch. Der höchste Punkt ist Tomtabacken mit einer Höhe von 377 Metern. Er befindet sich etwa 20 Kilometer vom Hauptort entfernt im Südwesten der Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Landgemeinde Nässjö wurde 1952 mit der Stadt Nässjö zusammengelegt und 1971 um die Landgemeinden Norra Sandsjö, Solberga, Forserum und Malmbäck erweitert.

Orte[Bearbeiten]

Alle diese Orte sind Ortschaften (tätorter):

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bei Bodafors befindet sich das Emåns Ekomuseum, welches sich inhaltlich mit der Ökologie und Geschichte des Flusses Emån befasst.


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gemeinde Nässjö – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Population in the country, counties and municipalities by sex and age 31/12/2013
  2. Statistiska centralbyrån: Kommunarealer den 1 januari 2011