Népszava

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Népszava („Volksstimme“) ist eine im Jahr 1877 in Budapest von Viktor Külföldi gegründete sozialdemokratische ungarische Tageszeitung. Sie war bis 1948 die offizielle Zeitung der Ungarischen Sozial-Demokratischen Partei (MSZDP). 1940 wurde auch der nachmalige Staatspräsident Árpád Szakasits Chefredakteur.

Zwischen 1948 und 1989 in der Periode des Kommunismus in Ungarn war sie die offizielle Zeitung der ungarischen Gewerkschaften. 1990 wurde sie reformiert und gehörte bis 2002 dem Zentralrat der ungarischen Gewerkschaften. Später wurde sie privatisiert und gehörte kurze Zeit einer Werbeagentur namens ESMA. Gegenwärtig hat sie sich der Sozialdemokratie wieder angenähert, ist aber im Besitz ihres Managements und hofft auf Spenden.[1]

Am 3. Dezember 2010 erschien Népszava aus Protest gegen das mittlerweile verabschiedete Regierungsvorhaben einer Verfassungsänderung zu einer verschärften Medienkontrolle durch die Staatliche Behörde für Medien und Nachrichtenübermittlung Nemzeti Média- és Hírközlési Hatóság mit leerem Titelblatt.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Hungary’s media landscape - print media“
  2. http://news.orf.at/stories/2028817/