n-Octan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von n-Octan
Allgemeines
Name n-Octan
Andere Namen
  • Octan
  • Oktan
  • n-Oktan
Summenformel C8H18
CAS-Nummer 111-65-9
PubChem 356
Kurzbeschreibung

farblose Flüssigkeit[1]

Eigenschaften
Molare Masse 114,23 g·mol−1 [2]
Aggregatzustand

flüssig

Dichte

0,70 g·cm−3 [2]

Schmelzpunkt

−56,8 °C [2]

Siedepunkt

126 °C [2]

Dampfdruck

14 hPa (20 °C) [2]

Löslichkeit

0,7–2,5 mg·l−1 in Wasser (20 °C) [2]

Brechungsindex

1,3980[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [3]
02 – Leicht-/Hochentzündlich 08 – Gesundheitsgefährdend 07 – Achtung 09 – Umweltgefährlich

Gefahr

H- und P-Sätze H: 225​‐​304​‐​315​‐​336​‐​410
P: 210​‐​273​‐​301+330+331​‐​302+352 [2]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [4] aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [3]
Leichtentzündlich Gesundheitsschädlich Umweltgefährlich
Leicht-
entzündlich
Gesundheits-
schädlich
Umwelt-
gefährlich
(F) (Xn) (N)
R- und S-Sätze R: 11​‐​38​‐​65​‐​67​‐​50/53
S: (2)​‐​9​‐​16​‐​29​‐​33​‐​60Vorlage:S-Sätze/Wartung/mehr als 5 Sätze​‐​61​‐​62
MAK

2400 mg·m−3 [2]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen. Brechungsindex: Na-D-Linie, 20 °C

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

n-Octan ist eine farblose Flüssigkeit, die zu den Alkanen zählt.

In der Chemie wird es entsprechend den aktuellen Nomenklaturregeln als n-Octan geschrieben, in Deutschland wird jedoch oft – gerade im Zusammenhang mit der Oktanzahl – die veraltete Schreibweise Oktan bevorzugt. Es handelt sich um den unverzweigten Vertreter der 18 Isomere der Octane.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Octan ist eine klare, farblose Flüssigkeit mit einem Siedepunkt von 126 °C. Es ist leichtentzündlich, der Flammpunkt liegt bei 12 °C, die Zündtemperatur bei 205 °C. Octan bildet zwischen einem Luftvolumenanteil von 0,8 bis 6,5 % explosive Gemische. In Wasser sind nur 0,7–2,5 mg/l löslich. Es kommt als Bestandteil von Erdöl vor und ist wassergefährdend (WGK 2).[2]

Verwendung[Bearbeiten]

Ein Isomer des n-Octans (2,2,4-Trimethylpentan = iso-Octan) dient als Referenzsubstanz zur Bestimmung der Klopffestigkeit von Ottokraftstoffen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Ullrich Jahn in: Römpp Online - Version 3.5, 2009, Georg Thieme Verlag, Stuttgart.
  2. a b c d e f g h i Eintrag zu Octan in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 17. Dezember 2007 (JavaScript erforderlich).
  3. a b Eintrag aus der CLP-Verordnung zu CAS-Nr. 111-65-9 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA (JavaScript erforderlich)
  4. Seit 1. Dezember 2012 ist für Stoffe ausschließlich die GHS-Gefahrstoffkennzeichnung zulässig. Bis zum 1. Juni 2015 dürfen noch die R-Sätze dieses Stoffes für die Einstufung von Gemischen herangezogen werden, anschließend ist die EU-Gefahrstoffkennzeichnung von rein historischem Interesse.